th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehre: Ausbildung mit Top-Qualität und Top-Chancen

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl
© Josef Bollwein Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Natürlich wollen Eltern, dass ihre Kinder beste Zukunftschancen haben. Dass aber gerade die Lehre Top-Chancen für die Zukunft bietet, übersehen sie nach wie vor zu oft. Die Lehre steht für Wissensvermittlung auf hohem und höchstem Niveau. 

Das sollte man berücksichtigen, wenn nun von manchen der große Aufschrei kommt, dass im Vorjahr österreichweit rund 20 Prozent der Lehrlinge bei der Lehrabschlussprüfung durchgefallen sind.
Wobei eine seriöse Betrachtung der Statistik Kritik an den Ausbilderbetrieben ohnedies als nicht gerechtfertigt entlarvt:

Erstens: In unseren NÖ Unternehmen haben fast 84 Prozent der Lehrlinge ihre Lehrabschlussprüfung positiv absolviert.

Zweitens: Wer einmal durchfällt, schafft es in der Regel beim zweiten Antreten. Auch in den Schulen ist Durchfallen bekanntlich kein Fremdwort. Bei der letzten Mathematik-Matura sind an Österreichs AHS 22 Prozent am schriftlichen Test gescheitert.

Drittens: Fast 2.400 Lehren in Niederösterreich wurden im Vorjahr „mit Auszeichnung“ oder „mit gutem Erfolg“ abgeschlossen. Das sind fast 38 Prozent aller Lehrabschluss-prüfungen. Und damit ist die Zahl der ausgezeichneten bzw. sehr guten Lehrlinge um über 1.000 größer als die Zahl jener Lehrlinge, die durchgefallen sind und einen weiteren Anlauf brauchen.

Fazit: Wer angesichts dieser Zahlen die Top-Qualität unserer Ausbilderbetriebe in Frage stellt, hat eine getrübte Wahrnehmung.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung

Seriöse Arbeit statt Husch-Pfusch-Beschlüsse

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr

  • Meinung

It‘s the economy, stupid!

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr

  • Meinung