th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehre nach der Matura im BRG präsentiert

WKNÖ-Kampagne LEVEL!UP 

Gruppenfoto.
© Isabella Engelke V.l.: Lehrstellenberater Wolfgang Hoffer, Bezirksstellenausschussmitglied Linda Bläuel, Lehrstellenberaterin Anna Andre-Mrazek und Direktorin Irene Schlager.

Die neue Kampagne LEVEL!UP der WKNÖ präsentiert AHS- und BHS-SchülerInnen die Möglichkeit einer Lehre nach der Matura zu machen. Dabei wird nach der  Reifeprüfung in eine Lehrausbildung eingestiegen. Eine Verbindung von Allgemeinbildung und Praxis bietet sehr gute Jobaussichten und Karrierechancen – und ist eine optimale Vorbereitung auf die Selbstständigkeit.

Die beiden Lehrstellenberater der WKNÖ Wolfgang Hoffer und Anna Andre-Mrazek, sowie Bezirksstellenausschussmitglied Linda Bläuel konnten im BRG Tulln den SchülerInnen die vielen Vorteile näherbringen:

  • mögliche Verkürzung der Lehrzeit
  • während der Ausbildung bereits eigenes Geld verdienen
  • direkter Einstieg ins Berufs­leben möglich
  • mögliche Anrechnung der Lehrjahre auf ein Selbst­erhalterstipendium
  • Sozialversicherung
  • Kombination aus Theorie und Praxis
  • gute Jobaussichten


Eine Lehre nach der Matura zu absolvieren ist ein steigender Trend.  Alleine in Niederösterreich gab es mit Ende September 2018 bereits 214 Lehrlinge, die sich für diese Ausbildungsmöglichkeit entschieden haben.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Korneuburg-Stockerau
Großes Gruppenfoto

Besucherrekord beim Empfang in Korneuburg

Beim heurigen gemeinsamen Neujahrsempfang mit der Stadt Korneuburg, kam es zu einem regelrechten Besucheransturm. Mit über 460 Personen war der Stadtsaal bis auf den letzten Platz gefüllt. WK-Bezirksstellenobmann Peter Hopfeld und Bürgermeister LAbg. Christian Gepp freuten sich über die gelungene Veranstaltung. mehr

  • Klosterneuburg

Klosterneuburg spendet den St. Pöltner Landhaus-Christbaum

Die Spende der Stadtgemeinde Klosterneuburg ist 26 Meter hoch und 80 Jahre alt. mehr