th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lechner-Lehrling sammelte Auslandserfahrung

Der 19-jährige Maurerlehrling Dominik Klampfer, im dritten Lehrjahr bei der Baufirma Lechner in Plank am Kamp (Bezirk Krems) beschäftigt, absolvierte ein vierwöchiges Praktikum in Belfast (Irland).

V.l.: Christine und Christian Lechner, Dominik Klampfer und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.
© Andreas Kraus V.l.: Christine und Christian Lechner, Dominik Klampfer und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Als Dominik Klampfer vom Programm „Let’s Walz“ der Wirtschaftskammer NÖ und der Arbeiterkammer NÖ erfuhr, zögerte er nicht lange und fragte seinen Chef Baumeister Christian Lechner, ob er sich für das vierwöchige Stipendium bewerben dürfe. Dieser unterstützt seine Lehrlinge bei der Ausbildung so gut es geht, um ihnen eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu ermöglichen. Er sagte Dominik daher natürlich gerne zu. 

Am 1. September 2019 startete die Reise von Wien nach Belfast in Nordirland und Dominik durfte – als einer der 102 ausgewählten Stipendiaten aus Niederösterreich – Arbeitsluft im Ausland schnuppern. In einer Belfaster Baufirma mit rund 20 Mitarbeitern arbeitete er drei Wochen an der Errichtung einer Siedlung mit. Die Arbeitstechniken auf der Baustelle waren für Dominik teilweise neu und interessant. 

Natürlich musste er sich mit seinen Belfaster Kollegen in der englischen Sprache verständigen. „Das hat Spaß gemacht und ich habe mein Englisch sowohl im Englischkurs vor Ort als auch im Arbeitsalltag auf der Baustelle verbessert. Nur der nordirische Dialekt war anfangs etwas schwer zu verstehen“, so Dominik Klampfer, der nebenbei auch Lehre mit Matura absolviert.

„Bei der unvergesslichen Walz ist mir aber vor allem bewusst geworden, dass wir in unserer Heimat einen sehr hohen Lebensstandard haben. Mülltrennung und Umweltbewusstsein sind bei uns in Österreich selbstverständlich, im Gegensatz zu Belfast. Es war toll, das Land, die Arbeit und die Kultur kennenzulernen. Ich bin sehr froh, dass ich meine Lehre in einem Top-Ausbildungsbetrieb wie Lechner-Bau absolviere“, so Dominik Klampfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto

Eröffnung Café Obruca

Hürmer Familienbetrieb mit hundertjähirger Geschichte nun moderner und freundlicher. mehr

Der Vorstand der Wirtschaftsregion Waldviertler Kernland – v.l.: Margit Hofbauer, Andreas Groyss, Michaela Klamert, Martin Rehberger, Gabi Walter, Alexandra Goiser, Wolfgang Marschall und Christina Martin.

40. Ausgabe "Wir im Kernland informieren"

Die Kleinregion Waldviertler Kernland besteht aus 14 Gemeinden, die in unterschiedlichen Bereichen intensiv zusammenarbeiten. mehr