th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

27 Millionen Euro-Paket zur Stärkung der NÖ Unternehmen

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Porträt von Wirtschaftskammer Niederösterreich Präsident Wolfgang Ecker
© Philipp Monihart


Es geht um zielgerichtete Hilfe. Was für viele das Richtige ist, kann für andere doch nicht ganz passend sein. Deshalb müssen wir auch flexibel bleiben, ständig zu Nachbesserungen bereit sein und Lücken schließen, wo es notwendig ist. Das war und bleibt für mich die grundlegende Linie bei allen Maßnahmen zur Bewältigung von Corona.
Im Präsidium unserer Wirtschaftskammer Niederösterreich haben wir jetzt gemeinsam ein 27 Millionen Euro schweres Unterstützungspaket für unsere niederösterreichischen Unternehmen geschnürt, das genau diesen Grundlinien folgt. Es ist zielgerichtet, weil es individuelle Konjunkturmaßnahmen von Branchen unterstützt. Es ist flexibel, weil es Erweiterungen beim WIFI-Bildungsscheck eröffnet. Und es schließt – mit der neuen „Ergänzungsförderung COVID-19“, die wir in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Österreich für unsere niederösterreichischen Unternehmen auf den Weg gebracht haben – eine Lücke, die wir als WKNÖ bei den bisherigen Förderungen festgestellt haben. Details dazu finden Sie in dieser NÖWI auf den Seiten 6 und 7.
Auch die von der Bundesregierung im Rahmen ihrer Klausur angekündigten Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur tragen in weiten Bereichen eine deutliche Wirtschaftskammer-Handschrift. Weniger Steuern, mehr für Investitionen ist grundsätzlich ein richtiger Weg – und in Corona-Zeiten, in denen es um eine Ankurbelung der Wirtschaft geht, ganz besonders. Dazu gehört auch eine möglichst rasche Umsetzung. Denn auch das gilt grundsätzlich: Je schneller und genauer unsere Unternehmen wissen, womit sie rechnen können, umso besser ist es.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Weiterbildung bleibt man einfach dran…

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker mehr

Kampf gegen Corona – Verantwortung siegt

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker mehr

Eigenverantwortung tut gesamter Gesellschaft gut

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker mehr