th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Knorr-Bremse: Gut gewartet bremst sich‘s besser

Vertragsunterzeichnung Knorr-Bremse GmbH (Mödling) und ELL Austria GmbH

Lokomative am Bild, Mit dem Vertrag werden Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der international eingesetzten Lokomotiven gewährleistet.
© ELL Austria GmbH/Konrad Neubauer Mit dem Vertrag werden Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der international eingesetzten Lokomotiven gewährleistet.
Die Knorr-Bremse GmbH (Mödling) und die ELL Austria GmbH, (in Wien ansässiger Vermieter von Lokomotiven für den Personen- und Gütertransport) haben einen Rahmenvertrag für die Wartung der Bremssysteme und der Hauptschalter für die Stromversorgung abgeschlossen.
Von Anfang 2021 bis Ende 2025 übernimmt das erfahrene Knorr-Bremse RailServices-Team die laufende Instandhaltung von 70 Lokomotiven des Typs Vectron. Der Auftragswert liegt im einstelligen Millionen-Euro-Bereich. „Wir freuen uns sehr über diesen Rahmenvertrag mit ELL. Mit der Wartung und Überholung der Bremssysteme trägt Knorr-Bremse entscheidend dazu bei, die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der international eingesetzten Lokomotiven auf sehr hohem Niveau zu halten und damit ELL auf dem sehr erfolgreichen Kurs des Unternehmens zu unterstützen“, erklärt Knorr-Bremse-Geschäftsführer Manfred Reisner. Das RailServices-Team des Unternehmens verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich Wartung, Überholung und Modernisierung. Es betreut seit vielen Jahren die Fahrzeuge bedeutender Kunden im Vertriebsgebiet in Österreich und Osteuropa.
Geschäfts­führer Manfred Reisner (Knorr-Bremse)
© Christian Husar Geschäfts­führer Manfred Reisner (Knorr-Bremse)
Die Knorr-Bremse GmbH ist Teil des deutschen Knorr-Bremse Konzerns, Weltmarktführer für Bremssysteme sowie weitere Systeme für Schienen- und Nutzfahrzeuge.
Mit rund 29.000 Mitarbeiter­Innen an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern erwirtschaftete Knorr-Bremse im Jahr 2019 in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,9 Mrd. Euro.
Seit mehr als 115 Jahren treibt das innovative Unternehmen in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und ist stolz auf seinen Vorsprung im Bereich vernetzter Systemlösungen.

Das könnte Sie auch interessieren

KI

KI-Pitching: via Skype statt "face to face"

Seit drei Jahren bieten die Technologie- und InnovationsPartner den NÖ Mitgliedsbetrieben die Möglichkeit, sich über die Anwendungsmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (KI) zu informieren – heuer coronabedingt erstmals online. mehr

ASRA – jetzt Nachhaltigkeitsbericht einreichen!

ASRA – jetzt Nachhaltigkeitsbericht einreichen!

Der Nachhaltigkeitspreis ASRA (Austrian SustainabilityReporting Award) wird jährlich als Auszeichnung des besten Nachhaltigkeitsberichtes eines österreichischen Unternehmens oder einer österreichischen Organisationvergeben. mehr