th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Multifunktionales Kinder und Wichtel Haus spielt alle Stückerln

Tischler und Tüftler aus Schönkirchen - Reyersdorf hatte kreative Idee für ein Spielzeughaus, das ganz auf die Bedürfniswelt von Kindern zugeschnitten ist.

Gruppenfoto hinter dem Holz-Wichtelhaus.
© Alice Schnür-Wala V.l.: Sam John und Karin Regner mit WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

KuWiH: hinter dieser Abkürzung versteckt sich das neue multifunktionale Kinder und Wichtel Haus von Sam John Regner. „Wir haben uns als wir noch Kinder waren doch alle einen sicheren Rückzugsort gesucht, wo es sich so richtig ungestört spielen und träumen lässt“, erinnert er sich.  Diesem kindlichen Bedürfnis kommt nun sein KuWiH in mehrfacher Weise nach: so etwa zählen zum Interieur ein beleuchtbarer Sternehimmel und das integrierte Kasperltheater, wo die kleinen Bewohner des Hauses den großen Erwachsenen ihre Stücke vorführen können. Die einzeln austauschbaren Seitenteile sind mit verschiedenen Lernspielen ausgestattet und das Haus kann somit an das Alter und die Bedürfnisse von Kinder angepasst werden.

Für den gelernten Tischler und Tüftler aus Schönkirchen - Reyersdorf Sam John Regner war es keine Frage, dass sein Spielzeughaus aus dem nachhaltigem Rohstoff Holz gefertigt und ganz auf die Bedürfniswelt der Kinder zugeschnitten sein soll. Darum integrierte er auch eine Sicherung, die nun bereits zum Patent angemeldet ist. Die Umsetzung der Idee gelang ihm und seiner Frau Karin so gut, dass Niederösterreichs Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl, die das KuWiH erstmals im Rahmen einer Casting Show zu Gesicht bekam, beschloss es für ihre Enkelin als Weihnachtsgeschenk zu erwerben.

„Neben den vielen Spielmöglichkeiten hat mir vor allem das innovative und leicht zu handhabende Stecksystem besonders gut gefallen“, so Zwazl. Dass sich das Haus zudem ganz leicht auf- und abbauen lässt und die einzelnen Module so gestaltet sind, dass sie mit ihren kleinen Bewohnern quasi mitwachsen, sind zusätzliche Pluspunkte. Die Umsetzung der Idee gelang den Regner mit Hilfe der „Messewerkstatt GmbH" aus Groß-Enzersdorf. Nun gibt es auch für die Zukunft große Pläne: Sie denken auch an den Einsatz in öffentlichen Einrichtungen, wie Kindergärten oder im Therapiebereich. www.kuwih.com

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto mit Plakat

Wertschätzung mit der WKNÖ

Wert(e) schätzen – eine Woche lang, ein Leben lang: Unter diesem Motto waren niederösterreichische Unternehmen eingeladen, sich kleine oder große Projekte für ihre Mitarbeiter­Innen und KundInnen zu überlegen. mehr

Hand tippt in Taschenrechner

Neue Info-Serie zur Umsatzsteuer: Teil 1

Mit kaum einer Steuer werden Sie in Ihrem Unternehmen so häufig in Berührung kommen, wie mit der Umsatzsteuer. In einer mehrteiligen Serie erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen. mehr