th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Startschuss zur KI-Initiative Niederösterreich: Denk digital!

Künstliche Intelligenz (KI) ist eines der großen Themen, die unsere Zukunft prägen werden. Damit möglichst viele Mitgliedsbetriebe von dieser neuen Technologie profitieren, startet die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) eine breitangelegte Initiative.

Gruppenfoto.
© Peter Apflauer WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mit den Promotoren der KI-Initiative Niederösterreich: Markus Leopold, Geschäftsführer der Firma INDAT (links) und Günter Schwarz, Obmann der Fachgruppe UBIT (rechts).

„Unseren Mitgliedsbetrieben diese zukunftsweisende Technologie näherbringen, Aufklärungsarbeit leisten und die Unternehmen bei der Umsetzung von KI-Projekten unterstützen“, umreißt WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl die Zielsetzung der KI-Initiative Niederösterreich. Zu diesem Zweck habe die WKNÖ alle Kräfte gebündelt, so die Präsidentin: „Mit an Bord sind das WIFI NÖ, die Sparte Industrie der WKNÖ, die Sparte Information und Consulting der WKNÖ und die Technologie- und Innovationspartner (TIP). Alle Aktivitäten setzen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich um.“ Fachliche und wissenschaftliche Unterstützung gibt es von den Experten der New Design University und des Vereins „Austrian Society of Artificial Intelligence“.  

Als Promotoren der KI-Initiative Niederösterreich fungieren der Obmann der Fachgruppe UBIT, Günter Schwarz und Markus Leopold, Geschäftsführer der Firma INDAT in Rohrbach an der Gölsen. Am Beispiel der mit neuen Technologien bestens vertrauten INDAT GmbH zeige sich deutlich, so Präsidentin Zwazl, dass KI für die NÖ Betriebe längst keine Zukunftsmusik mehr sei, sondern bereits Eingang in das blaugelbe Wirtschaftsleben gefunden habe. UBIT-Obmann Günter Schwarz lädt Betriebe aller Größenklassen und aus allen Branchen dazu ein, bei der KI-Initiative Niederösterreich mitzumachen.  

Erster NÖ KI-Kongress 

„Denk digital!“ lautet das Motto des ersten niederösterreichischen Digital Kongresses, mit dem der Startschuss zur KI-Initiative erfolgt. 360 Minuten lang werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im WIFI-St. Pölten mit dem Thema Künstliche Intelligenz vertraut machen. Die namhaftesten Player der Branche – wie Microsoft, Google, IBM und Kapsch – werden die Keynotes halten. Experten der „Austrian Society of Artificial Intelligence“ und der Zukunftsforscher Matthias Horx werden den Besuchern einen Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklungen, aber auch über bereits umgesetzte Einsatzmöglichkeiten geben. Ferner wird es eine KI-Erlebniszone geben, wo die Kongress-Teilnehmer KI-Lösungen direkt mit den Anbietern ausprobieren bzw. andenken können. Und beim „Blitzlicht KI“ werden konkrete Anwendungsbeispiele aus der Praxis präsentiert. 

Auf sinnvollen Umgang mit KI vorbereiten 

Neben der Technik und allen damit verbundenen Maßnahmen, wird seitens der WKNÖ ein spezielles Augenmerk auf den sinnvollen Umgang mit KI gelegt. Präsidentin Zwazl weist darauf hin, wie wichtig es sei, die Menschen darauf vorzubereiten, um ihnen die Ängste zu nehmen und Antworten für die Gesellschaft zu geben: „Gerade im Hinblick auf die rasante Entwicklung im Bereich Künstlicher Intelligenz war die Einführung eines eigenen Ethikunterrichts eine der zentralen Forderungen unseres letztjährigen Bildungs-Konzils Heldenberg.“ Unverändert neben dem mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz verbundenen ethischen Fragen, bleibe die Tatsache, dass eine gute und fundierte Ausbildung noch immer die Basis zum Erfolg darstelle. Zwazl nennt in diesem Zusammenhang den Niederösterreicher Prof. Friedrich Prinz von der Stanford Universität. Der Experte in Sachen Digitalisierung betone immer wieder, dass es gerade die duale Ausbildung sei, die eine wesentliche Voraussetzung für eine gelungene Umsetzung darstelle. Gerade in Zeiten der Digitalisierung könne man daher den Stellenwert der „Dualen Ausbildung“ nicht hoch genug schätzen: „Sie bildet das Fundament für die Umsetzung des technologischen Fortschritts.“  

Die weiteren Schritte der KI-Initiative Niederösterreich 

  • Ab September wird den Betrieben ein eigener KI-Space zur Verfügung stehen. Dazu wird im tede-Z ein eigener Raum umgestaltet, wo verschiedene KI-Technologien ausprobiert, Projekt- und Entwicklungs-Workshops durchgeführt und Schulungen abgehalten werden können.

  • Ab Herbst werden KI-Themenevents die Reihe der etablierten Technologiegespräche am WIFI NÖ ergänzen. Diese moderierten Abendveranstaltungen widmen sich speziellen branchenübergreifenden KI-Anwendungsfeldern oder branchenbezogenen Themenstellungen, etwa was die Haftungsfragen beim Einsatz von KI betrifft oder der Frage des intelligenten Chatboteinsatzes.

  • Im November 2019 wird die KI-Akademie am WIFI Niederösterreich starten. Diese ist ein modulares Ausbildungsprogramm für künftige KI-Manager, die hier die wesentlichen Grundlagen für die Umsetzung von KI-Projekten in Unternehmen vermittelt bekommen.

Und bei der Umsetzung von konkreten KI-Projektideen werden die NÖ Betriebe von den Technologie- und Innovationspartnern der Wirtschaftskammer und des Landes Niederösterreich laufend in gewohnt kompetenter Weise unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • News

Ein Blick in den Semmering-Basistunnel

Mitglieder des Arbeitskreises Verkehrspolitik der WKNÖ unter Leitung von Vizepräsident Christian Moser besuchten die Baustelle des Semmering-Basistunnels in Maria Schutz. mehr

  • News
Gruppenfoto mit Peisen.

NÖ TRIGOS 2019: Die Sieger stehen fest

In St. Pölten wurden die GewinnerInnen des TRIGOS Niederösterreich 2019 ausgezeichnet. Der Preis prämiert Unternehmen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung vorbildhaft wahrnehmen und nachhaltiges Handeln in ihrer Strategie umsetzen. mehr