th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Auf Kennenlerntour durch den Bezirk Lilienfeld

Franz Rauchenberger, neuer Bezirksstellenleiter der WK Lilienfeld, ging gemeinsam mit Bezirksstellen­obmann Karl Oberleitner auf eine Besuchstour durch den Bezirk.

Gruppenfoto mit einer dünnen Stange in der Hand.
© Schmid Schrauben Bei Schmid Schrauben Hainfeld GmbH, im Bild v.l.: Bezirksstellenleiter Franz Rauchenberger, Geschäftsführer Andreas Gebert und Bezirksstellenobmann Karl Oberleitner.

Bei den Gesprächen, die Bezirksstellenobmann Karl Oberleitner und Bezirksstellenleiter Franz Rauchenberger mit den UnternehmerInnen der Leitbe­triebe im Bezirk Lilienfeld führten, tauschten sich die Wirtschaftsexperten zu folgenden Themen aus:

  • Digitalisierung: Hier liegt der Bezirk Lilienfeld im oberen Mittelfeld. Karl Oberleitner dazu: „Besonders freut mich ein Bericht in der Tageszeitung ‚Die Presse‘, bei dem Lilienfeld mit knapp 32 Prozent österreichweit an zweiter Stelle liegt mit dem Anteil der Beschäftigten in hochdigitalisierten Branchen.“

  • Investitionsförderung – Betriebsanlagengenehmigungen: Derzeit erfolgen im Bezirk hohe Investitionen im Produktionsbereich. Dementsprechend zahlreich sind auch die Betriebs­anlageverfahren. Geförderte Beratungen der WKNÖ werden gerne in Anspruch genommen. „Durch die effiziente Ausarbeitung der Anträge verkürzt sich die Genehmigung der Betriebs­anlagen erheblich“, so Franz Rauchenberger

  • Fachkräftemangel: Die Lilienfelder Unternehmen bilden verstärkt Fachkräfte aus und versuchen so Key-Personal zu halten.

  • Internationalisierung: Die Förderung go-international, ein Angebot der WKÖ, wird gerne genutzt. Viele Firmen im Bezirk Lilienfeld sind „global player“ mit hohem Exportanteil.

Die besuchten Unternehmen: 

Schmid Schrauben Hainfeld GmbH:
Das Unternehmen beschäftigt 91 Mitarbeiter und vier Lehrlinge. Schmid Schrauben ist seit 1904 ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Auf den Preisverfall durch Billigimporte während der 1980er- und 90er-Jahre reagierte das Unternehmen mit Innovation, Modernisierung und Rationalisierung der Fertigung. 2008 bis 2012 wurden neue Maschinen angekauft, darunter auch 5-Achs-Drehfräszentren und Drehzentren. Dazu kamen ein Aus- und Neubau des Logistikcenters mit über 6.000 Palettenplätzen. www.schrauben.at


Rohrbacher Schlosswarenfabrik Wilh. Grundmann GmbH und Hainfelder Präzisionsteile GmbH:
Friedrich Gruber ist Inhaber und Geschäftsführer beider Unternehmen, er beschäftigt 131 Mitarbeiter und sieben Lehrlinge.
grundmann.com
www.hkw.at

Gruppenfoto im Werk.
© Grundmann Rohrbacher Schlosswarenfabrik, v.l.: Bezirksstellenobmann Karl Oberleitener, Unternehmer Friedrich Gruber und Bezirksstellenleiter Franz Rauchenberger.


INDAT Modellbau Formenbau Werkzeugbau GmbH:
Markus Leopold, Inhaber und Geschäftsführer, ist im WK-Bezirksstellenausschuss Lilienfeld. Das Unternehmen hat 33 Mitarbeiter und vier Lehrlinge. Gegründet 1998, entwickelte es sich rasch zum Konstruktions- und CNC-Programmierdienstleister. www.indat.at

Gruppenfoto vor einem Stahlmodell.
© Otto Baburek Bei INDAT Modellbau Formenbau Werkzeugbau GmbH, im Bild v.l.: Unternehmer Markus Leopold, Bezirksstellenleiter Franz Rauchen­berger und Bezirksstellen­obmann Karl Oberleitner.


METAGRO Edelstahltechnik AG:

Das Unternehmen beschäftigt 91 Mitarbeiter und vier Lehrlinge. Vom Meisterbetrieb zum Kältetechnikspezialisten hat man bei METAGRO seit 1972 Erfahrung in der Verarbeitung von Edelstahl. METAGRO erhielt bei der Fachmesse Vienna Tec den Edelstahldesignpreis 2008 für die Produktion eines Champagnerkühlschranks. www.metagro.at

Gruppenfoto in einem Büro.
© Metagro Bei Metagro Edelstahltechnik AG, im Bild v.l.: Bezirksstellenleiter Franz Rauchenberger, Wolfgang Schindlecker, Bezirksstellenobmann Karl Oberleitner, Mathias Uhrfahr und Christoph Hofer.


Bäckerei Singraber:
Michael Singraber ist im WK-Bezirksstellenausschuss. Die Bäckerei ist ein traditioneller Handwerksbetrieb, der fast ausschließlich regionale Produkt verarbeitet und die Nahversorgung im Ort sichert. www.cafe-maria-theresia.at

Gruppenfoto mit einem Gebäck-Rad.
© Singraber In der Bäckerei Singraber, v.l.: Unternehmer Michael Singraber, Bezirksstellenleiter Franz Rauchenberger und Bezirksstellenobmann Karl Oberleitner.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Scheibbs
Fabian Gottsbacher mit Würsten in der Hand vor einem Wurstregal.

„Menschenkenntnis erleichtert den Erfolg im Geschäft“

Das Unternehmen Moser Wurst GmbH setzt neben den typisch klassischen Fleischprodukten auf den modernen Geschmack: Neben Rind- und Schweinefleisch werden auch Puten- und Hühnerfleisch zu Wurstprodukten verarbeitet. mehr

  • Neunkirchen
V.l.: WK-Bezirksstellenreferent Johann Ungersböck, Bezirksstellenobfrau Waltraud Rigler, Marianne Hahn mit Tochter Rosa, Manfred Schuh, Constantin Azinov, Sandra Plochberger, Lydia Muik und Nicole Eidler.

Zehn Jahre Zahnarztpraxis Marianne Hahn

In Edlitz werden auch Lehrlinge ausgebildet. mehr