th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Karin Schneider übernahm Kaufstrasse-Boutique in Mistelbach und die Filiale in Poysdorf

"Der Fortbestand der Kaufstrasse ist gesichert", freut sich Alt-Chefin Jutta Pemsel. Karin Schneider führt die beiden Modehäuser weiter.

In der Boutique in Mistelbach, v.l.: WK-Bezirksstellenleiter Klaus  Kaweczka, Jutta Pemsel, Karin Schneider und WK-Bezirksstellenausschussmitglied Vizebürgermeister Erich Stubenvoll.
© Mark Schönmann In der Boutique in Mistelbach, v.l.: WK-Bezirksstellenleiter Klaus Kaweczka, Jutta Pemsel, Karin Schneider und WK-Bezirksstellenausschussmitglied Vizebürgermeister Erich Stubenvoll.

„Vor gut zehn Jahren bin ich in die Kaufstrasse nach Mistelbach gekommen. Ich hätte mir damals nie gedacht, dass ich einmal selbst hier als Chefin stehen, und die Kaufstrasse leiten darf. Ein Lebenstraum wird nun wahr!“ – Mit diesen rührenden Worten durfte Karin Schneider, die seit mehr als zehn Jahren zum Team der Kaufstrasse gehört, die offizielle Übernahme der Kaufstrasse-Boutique am Mistelbacher Hauptplatz feiern.

Fortbestand ist gesichert

Familienangehörige, Freunde, treue Kundinnen des Hauses, Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie ihre jahrelange Chefin Jutta Pemsel gratulierten der ehrgeizigen und langjährigen Kaufstrasse-Mitarbeiterin zum Sprung in die Selbständigkeit. Damit ist der Fortbestand des Modefachgeschäftes im Zentrum der Stadt gesichert, vor allem auch zur Freude der Kundinnen und Mitarbeiter.

Karin Schneider begann ihre Zeit bei der Helmut Pemsel GmbH vor etwa zwölf Jahren als Shop-Managerin einer Vero Moda-Boutique in Wien. Nach nur kurzer Zeit wechselte sie nach Mistelbach und wurde dort Verkaufsleiterin sowie später Prokuristin. Nun übernahm sie selbst die Leitung eines Modefachgeschäftes. „Ich habe damals von Anfang an das Gefühl gehabt, zum Team dazu zu gehören. Dies liegt an Mistelbach, an den Menschen, den lieben Kolleginnen und vor allem an meiner langjährigen Chefin Jutta Pemsel, der ich für das Vertrauen in den letzten Jahren danke und die Möglichkeit, die sie mir geboten hat, die Kaufstrasse in eine neue Zukunft führen zu können!“ 

So will Karin Schneider – dem Wandel der Zeit gerecht – mehr auf Digitalisierung setzen, durch neue Marken das Modeangebot erweitern, aber genauso auch Traditionen beibehalten, indem die persönliche Beratung im Vordergrund steht. „So wie es immer bei der Kaufstrasse war, wird auch in Zukunft der Kunde das wichtigste und höchste Gut sein“, so Unternehmerin Karin Schneider.

Freude bei Jutta Pemsel

Überwältigt von den rührenden Worten zeigte sich vor allem auch die scheidende Chefin Jutta Pemsel. „Sie machen mir damit die größte Freude, wenn Sie mit so einer Freude dieses Unternehmen weiterführen wollen!“ Denn damit ist auch gleichzeitig der letzte Schritt in der von langer Hand geplanten Übergabe der einzelnen Niederlassungen der Helmut Pemsel GmbH erfolgt. 2015 gab Jutta Pemsel bekannt, wie es mit der Kaufstrasse in Mistelbach weitergeht. Der erste Schritt war damals die Ansiedlung des Modehauses H&M, gefolgt von der Übernahme der Kaufstrasse in Laa an der Thaya sowie vor einem Jahr der Übernahme von Palmers in Krems und Mistelbach. Ende Jänner folgte nun der letzte Schritt mit der nunmehrigen Übergabe der Leitung der Kaufstrasse Boutique an Karin Schneider. „Dies war eine Zäsur und für mich auch mit Wehmut verbunden, denn damit beende ich mein Leben als Modehändlerin“, schilderte die Geschäftsfrau, der es vor allem am Herzen lag, dass neben einer geordneten Übergabe auch fast alle Mitarbeiterinnen ihren Arbeitsplatz behalten konnten. Jutta Pemsel wird noch bis Sommer in der Wirtschaftskammer als Funktionärin im Mode- und Freizeitartikelhandel tätig sein.

Wirtschaft dankt 

Lob und Dank für das jahrzehntelange Engagement der scheidenden Geschäftsführerin wie auch Gratulationen an Karin Schneider für den Sprung in die Selbstständigkeit gab es auch von Bezirksstellenausschussmitglied Vizebürgermeister Erich Stubenvoll und WK-Bezirksstellenleiter Klaus Kaweczka: „Jutta Pemsel hat die Mistelbacher Wirtschaft jahrzehntelang geprägt, sei es als Unternehmerin, als Obfrau der lgm Leistungsgemeinschaft Mistelbach oder als Vertreterin der Interessen in der Wirtschaftskammer!“

Karin Schneider führt auch Filiale in Poysdorf weiter

„Nicht nur für sie ist heute ein Freudentag, sondern auch für Poysdorf, weil die Kaufstrasse für Poysdorf ein wichtiger Frequenzbringer ist und für das lokale Angebot an Geschäften nicht wegzudenken ist“, so WK-Bezirksstellenleiter Klaus Kaweczka bei seinen Grußworten in Richtung Neo-Chefin. Ebenfalls unter den Gästen waren Bürgermeister  Thomas Grießl, FiW-Bezirksvertreterin Eva Helmer-Schneider, Obmann der Poysdorfer Wirtschaft Andreas Pech und Pfarrer Bernd Kolo, der auch die Segnung der Geschäftsräumlichkeiten vornahm.

In der Poysdorfer Filiale, v.l.: Eva Helmer-Scheider, Bernd Kolo, Karin Schneider, Klaus Kaweczka, Thomas Grießl, Andreas Pech, Jutta Pemsel und Jan Schneider.
© Werner Kraus In der Poysdorfer Filiale, v.l.: Eva Helmer-Scheider, Bernd Kolo, Karin Schneider, Klaus Kaweczka, Thomas Grießl, Andreas Pech, Jutta Pemsel und Jan Schneider.

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden vor einer Pinwand.

Infoveranstaltung „Steuerliche Basisinformation für Unternehmerinnen und Unternehmer“

Hilfreiche Tipps und Tricks im Bereich FinanzOnline, Umsatzsteuer und Einkommenssteuer in der Bezirksstelle Tulln. mehr