th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Jetzt Lehrabschluss nachholen!

Haben Sie einen tüchtigen Mitarbeiter, der schon lange bei Ihnen im Unternehmen ist, aber nie die Lehrabschlussprüfung absolviert hat? Dann könnte er jetzt die Lehrabschlussprüfung nachholen – mit einem neuen Angebot des WIFI NÖ!

pixabay
© pixabay Ein Interview mit Robert Pfeffer. Er ist Produktmanager im WIFI Niederösterreich.
Den Wunsch, die Lehrabschlussprüfung nachzuholen, verspüren immer mehr Menschen (siehe Interview unten). Und vielleicht ist es ja auch für Sie in Ihrem Unternehmen wichtig, ausreichend qualifizierte Fachkräfte zu beschäftigen – gerade in Zeiten des Fachkräftemangels.

Das Ziel dieses Angebotes ist klar: Ihr Mitarbeiter wird bestens auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet. 

So funktioniert‘s

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Mehrjährige, einschlägige Praxis
  • Gute Deutsch-Kenntnisse (mind. auf Niveau B1)
  • Zwingend notwendig ist der Besuch eines Info-Abends, bei dem prinzipiell festgestellt wird, ob das Nachholen des Lehrabschlusses rechtlich möglich ist.
  • Wenn dem so ist, wird in einem Fachscreening erhoben, welche Kenntnisse und Fähigkeiten bereits vorhanden sind und welche noch trainiert werden müssen.
  • Dann wird ein Ausbildungsplan erarbeitet. Die passenden Module werden individuell auf die Vorkenntnisse und die derzeitige Lebenssituation des Kursteilnehmers angepasst.
  • Gelernt wird in WIFI-Kursen oder je nach Bedarf in Einzeltrainings. Zwischen den Kursen gibt es Selbstlernphasen mit Unterstützung eines eLearning-Coaches.
  • Die Kosten sind individuell zu berechnen, das Land fördert allerdings bis zu 90 Prozent der Kurskosten. 
Gerald Lechner
© Gerald Lechner

Interview mit Robert Pfeffer, Produktmanager im WIFI Niederösterreich:



NÖWI: Herr Pfeffer, wann hat das WIFI NÖ dieses Angebot gestartet?
Pfeffer: Es gab schon bisher die Möglichkeit, den Lehrabschluss nachzuholen, allerdings nur im Bürobereich und in ein, zwei technischen Berufen. Nun wurde das Angebot komplett neu aufgesetzt.

Wieso gerade jetzt?

Wir hatten mehrere Anfragen pro Woche, die sich für ein Nachholen des Lehrabschlusses interessiert haben. Diese Anfragen haben wir gebündelt und den tatsächlichen Bedarf erhoben.

Wer ist Ihre Zielgruppe?

Aus der Erfahrung wissen wir, dass jeder 20. Lehrling nicht zur Lehrabschlussprüfung antritt. Das sind damit 5 Prozent aller Lehrlinge, die zwar eine Lehrausbildung absolviert haben, aber sie nicht abgeschlossen haben.

Wie kann es dazu kommen?
Dafür kann es verschiedene Gründe geben; Ein junger Bursch kann kurz vor Ende der Lehrzeit zum Bundesheer einberufen worden sein. Oder ein 18-jähriges Mädchen wird schwanger und macht die Lehre nicht fertig. Und dann kann es natürlich sein, dass man einmal angetreten ist, die Prüfung nicht geschafft hat und es dann einfach nicht nochmal probiert hat. 

Wie weit muss ich denn in meiner Lehre gekommen sein, damit ich die Prüfung auf diesem Weg nachholen kann?

Genau das ist das Besondere an diesem Angebot: Jeder Teilnehmer erhält einen individuellen Ausbildungsplan. Dafür wird zuerst in einem Fachscreening z.B. in der WIFI-Werkstätte überprüft, was und wieviel der Bewerber kann und ob er für das Nachholen der Prüfung zugelassen wird.

Was bedeutet das, „individueller Ausbildungsplan“?
Die Ausbildung ist modular aufgebaut. Es wird genau das trainiert, was dem Kursteilnehmer fehlt. Laut Ausbildungsplan werden WIFI-Kurse absolviert oder, wenn es kein bestehendes Angebot für die gewünschten Inhalte gibt, Einzeltrainings angeboten. Natürlich ist dies berufsbegleitend möglich: In den Selbstlernphasen zwischen den Kursen werden die Teilnehmer über eine Lernplattform von einem Coach online begleitet.

Das klingt aber ganz schön kostspielig!
Es gibt massive Förderungen vom Land Niederösterreich, da werden bis zu 90 Prozent der Kurskosten abgedeckt. Und zusätzlich gibt es noch eine Sonderförderung von der Arbeiterkammer in der Höhe von bis zu 400 Euro.

Wenn wir mit diesem Interview Interesse geweckt haben – wohin können sich Interessenten wenden?

Erster Schritt ist das Absolvieren eines Info-Abends. Der ist natürlich gratis, er ist allerdings verpflichtend, weil wir nur so gemeinsam mit den Branchenexperten die Eignung des jeweiligen Teilnehmers feststellen können bzw. einen Termin für das Fachscreening ausmachen können.

Was ist Ihnen persönlich noch wichtig?
Haben Sie keine Scheu und kommen Sie zum Info-Abend – denn Fragen kostet nichts! Alle Termine der Info-Abende und weiterführende Infos finden Sie online auf noe.wifi.at/lap-nachholen.

Info-Abende im WIFI in Ihrer Nähe:

  • WIFI St. Pölten, 28. August
  • WIFI Mödling, 5. September
  • WIFI Mistelbach, 10. September
  • WIFI Amstetten, 12. September
  • WIFI Neunkirchen, 13. September
  • WIFI St. Pölten, 24. September
  • WKNÖ-Bezirksstelle Zwettl, 25. September

Infos erhalten Sie unter: T 02742/890-2000

Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Bei der Podiumsdiskussion sitzen die Teilnehmer auf der Bühne.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen miteinander verantwortungsvoll in die Zukunft schauen

Bei der Podiumsdiskussion „NÖ: Unternehmerwelten – Arbeiterwelten“ im Palais Niederösterreich ging es um die Herausforderungen als Arbeitgeber und welche Gedanken sie sich machen, um Mitarbeiter an ihr Unternehmen zu binden. mehr

  • News
V.l.: Intendant Zeno Stanek, die Stipendiaten Bernhard Schönauer, Tabea Walla, Laura Kaubek, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, AKNÖ-Präsident Markus Wieser und die Stipendiaten Sascha Rizmal, Lavinia Söptei und Fanni Söptei.

Lehrlinge dürfen Theaterluft schnuppern

AKNÖ und WKNÖ vergeben sechs Stipendien für Festival in Litschau. mehr