th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Damian Izdebski „start up again – meine besten Fehler“

DiTech-Gründer Damian Izdebski plädiert in Mödling für eine neue Kultur des Scheiterns.

Bezirksstellenreferentin Andrea Lautermüller, Damian Izdebski und WIFI-Zweigstellenleiter Johann Wagner.
© Birgit Thiel Bezirksstellenreferentin Andrea Lautermüller, Damian Izdebski und WIFI-Zweigstellenleiter Johann Wagner.

DiTech-Gründer Damian Izdebski plädiert für eine neue Kultur des Scheiterns. „Ich möchte dazu beitragen, dass Scheitern für Unternehmer kein Tabu (mehr) ist und klarstellen, dass zum Unternehmertum das Scheitern einfach dazu gehört. Ich möchte all jene ermutigen, die unternehmerisch denken und handeln“, so Damian Izdebski.

Sein größter Fehler war es, keine Investoren in seine damalige Firma DiTech aufzunehmen. Trotz voller Auftragsbücher musste das Unternehmen 2014 Insolvenz anmelden, da die Zwischenfinanzierung aufgrund des raschen Wachstums nicht mehr möglich war.

„In den 15 Monaten nach der Insolvenz von DiTech habe ich mehr über das Business gelernt, als in den 15 erfolgreichen Jahren zuvor. Unternehmertum bedeutet nun einmal Risiko. Wichtig ist, dass man es wieder versucht und besser macht.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Waidhofen/Thaya
Die beiden Bäckerinnen mit Produkten in der Hand.

Nachwuchs bei Bäckerei Kasses

Vierte Generation seit 1925 mehr

  • Purkersdorf
Gruppenfoto

Valentinsempfang der WK-Außenstelle Purkersdorf

Möglichkeit zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch mehr