th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wir unterstützen Langzeitarbeitslose 

Interview mit Michaela Vorlaufer, Geschäftsführerin Jugend und Arbeit.

Michaela Vorlaufer
© Privat Michaela Vorlaufer, Geschäftsführerin Verein Jugend und Arbeit

NÖWI: Über Ihren Verein bieten AMS und Land NÖ die „Jobchance 2017“ an. Was heißt das?

Michaela Vorlaufer: Unser Ziel ist es, Personen, die in NÖ von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind, zu unterstützen und im besten Fall eine dauerhafte Arbeitsmarktintegration zu erreichen. Das heißt: Der Verein stellt Personen mit Wohnsitz in NÖ an und überlässt sie dann den Betrieben. 

Was haben Betriebe davon?
Der Verein Jugend und Arbeit unterstützt bei der Auswahl der Bewerber und bietet damit die Möglichkeit, neues Personal kennenzulernen. Um passendes zu finden, schauen wir auch darauf Mängel bei der Qualifizierung im Vorfeld zu lösen. Ist nun ein geigneter Mitarbeiter gefunden, übernehmen AMS NÖ und das Land NÖ für Frauen maximal sechs Monate 60 Prozent der Lohn- und Lohnnebenkosten und für Männer maximal vier Monate 60 Prozent der Lohn- und Lohnnebenkosten. Sonstige Entgelte (Mehrarbeit, Prämien, Urlaubsersatzleistung, usw.) sind vom Betrieb zu tragen.
Können alle NÖ Betriebe bei „Jobchance“ mitmachen?
Wir bieten diese Leistung allen Arbeitgebern mit Sitz in NÖ an, die auf der Suche nach Personal sind. Ausgenommen von der Förderung sind das AMS, politische Parteien, Clubs politischer Parteien, radikale Vereine sowie der Bund. Wenn Interesse besteht, kann man sich bei den Veranstaltungen in den BeZirksstellen der WKNÖ (siehe Kasten) informieren oder sie melden sich bei: 

Gabriele Emsenhuber
T  02742/9005-13748
E g.emsenhuber@jugend-und-arbeit.at  
www.jugend-und-arbeit.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • [NÖ]
Newsportal Die Unternehmen tragen kein Risiko

Die Unternehmen tragen kein Risiko

Interview mit Johanna Denk, Geschäftsführerin des NÖ Landesvereins 0>Handicap. mehr

  • [NÖ]
Newsportal Viele persönliche Kontakte bei

Viele persönliche Kontakte bei "Topf sucht Deckel" in St. Pölten

Knapp 300 Interessierte kamen zu „Topf sucht Deckel“ in St. Pölten, um sich an 75 Gesprächstischen über ihre Dienstleistungen und ihre Unternehmen auszutauschen. Insgesamt waren im Vorfeld exakt 652 Gespräche geplant, die im 15-Minuten-Takt in neun Runden stattfanden. mehr