th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Legen Sie jetzt die Basis für Ihre Produkte von morgen!

Die Technologie- und InnovationsPartner (TIP) haben mit dem InnovationsProfil eine strukturierte Methode entwickelt, mit der Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen können.


© Fotolia

Bereits vor acht Jahren haben die TIP – eine gemeinsame Initiative des Landes und der NÖ Wirtschaftskammer – ein „InnovationsProfil“ entwickelt. Die Idee klingt recht einfach: Ein TIP-Mitarbeiter spricht mit dem Unternehmer über Erfolge der Vergangenheit, Herausforderungen der Zukunft und daraus abgeleitete Maßnahmen in den Themenfeldern Produkte, Technologien und Marktzugänge. Die Ergebnisse werden in übersichtlicher Form auf einer Seite dargestellt.

„Mittlerweile haben wir mit 200 Unternehmen InnovationsProfile erarbeitet. Die ca. 2 bis 3-stündigen Gespräche wurden sehr gut aufgenommen und viele der Maßnahmen konnten wir mit unseren geförderten Beratungen erfolgreich unterstützen!“, berichtet der TIP-Leiter Raimund Mitterbauer. 

In einem Pilotprojekt (Geschäftsfeldentwicklung auf Basis von Trends und Kernkompetenzen) wurden im Vorjahr 15 Unternehmen dabei unterstützt, zukünftige Geschäftsfelder für ihre Unternehmen zu finden. Als Kreativ-Input dazu dienten „globale Megatrends“, welche in Verbindung mit den bestehenden Kernkompetenzen des Unternehmens zu neuen Produkten oder Dienstleistungen führen könnten.

Neue Geschäftsfelder

Nun wurden die erprobten und praxisorientierten InnovationsProfile mit der Grundidee der Geschäftsfeldentwicklung kombiniert. Dazu Mitterbauer: „Im Zuge der Gespräche werden nun auch Trends und Kompetenzen beleuchtet und erste Ideen für mögliche Geschäftsfelder in Stichworten festgehalten. Das ist eine optimale Ergänzung des InnovationsProfils und richtet den Blick etwas weiter in die Zukunft!“

Im nächsten Schritt geht es darum, Ideen weiter auszuarbeiten und zu konkreten Produkten zu formen. Dabei können Unternehmensberater im Zuge von geförderten Beratungen unterstützen. „Die Fördersätze sind dabei etwas höher als im Normalfall. Wir schaffen damit einen zusätzlichen Anreiz, um Innovationsprojekte zu starten“, so Mitterbauer.

Interesse?

Ein Email an tip@wknoe.at mit dem Betreff „InnovationsProfil“ reicht – der regional zuständige TIP-Betreuer nimmt umgehend mit Ihnen Kontakt auf!

Das könnte Sie auch interessieren

  • Service
Newsportal Jetzt E-Bike-Förderung abholen!

Jetzt E-Bike-Förderung abholen!

Mit großem Einsatz des Sportartikelhandels ist es gelungen, auch für betrieblich genutzte Elektro-Fahrräder, E-Transporträder und Transporträder eine Förderaktion aufzustellen. mehr

  • Service
Newsportal So setzen Sie künstliche Intelligenz in Ihrem Unternehmen ein

So setzen Sie künstliche Intelligenz in Ihrem Unternehmen ein

Die „Innovation Lounge“ der Technologie- und InnovationsPartner in St. Pölten befasste sich mit der „Künstlichen Intelligenz“. Lesen Sie hier, wie Sie diese Technologie für Ihr Unternehmen nutzen können. mehr

  • Service
Newsportal Förderaktion für E-Fahrzeuge und Ladestellen

Förderaktion für E-Fahrzeuge und Ladestellen

Für Betriebe und Private bietet die Förderinitiative des Bundes für E-PKW, E-Zweiräder und Ladestellen attraktive, nicht rückzahlbare Zuschüsse. Registrieren Sie sich jetzt! mehr