th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Innovationspreis 2018: Machen Sie Ihre Innovationen bekannt

Der „Karl Ritter von Ghega-Preis“ ist die wichtigste Auszeichnung für Innovationsprojekte von niederösterreichischen Unternehmen sowie für innovative Entwicklungen von NÖ Forschungseinrichtungen. Reichen Sie jetzt auch Ihr Projekt ein!

Karl Ritter von Ghega Preis
© zVg Karl Ritter von Ghega Preis

Zum 31. Mal findet der NÖ Innovationspreis heuer statt. „Einreichen kann jedes Unternehmen, das eine innovative und kreative Lösung entwickelt hat.

Selbstverständlich muss dabei auch der Nutzen klar erkennbar sein – und es darf sich nicht um einen Prototypen handeln. Sprich, das Produkt muss bereits am Markt vorhanden sein, eine gute Idee allein reicht nicht“, erklärt Raimund Mitterbauer. Als Leiter der Technologie- und InnovationsPartner NÖ (TIP NOE), dem gemeinsamen Innovationsservice des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich, ist er für die Organisation des Wettbewerbs verantwortlich.

Heuer werden gemeinsam mit den Sponsoren Preise in drei Kategorien sowie ein Sonderpreis und der Karl Ritter von Ghega-Gesamtpreis 2018 vergeben:

  • Beste Innovation aus NÖ, Forschungseinrichtungen
  • Beste Innovation aus NÖ, große und mittelständische Unternehmen
  • Beste Innovation aus NÖ Kleinstunternehmen
  • Sonderpreis Wirtschaft 4.0

  • Karl Ritter von Ghega-Preis 2018


 Raimund Mitterbauer, Leiter der TIP NÖ.
© WKNÖ
Die Sieger erhalten neben dem monetären Preis auch einen über die Landesgrenzen hinaus reichenden Werbeeffekt
Raimund Mitterbauer, Leiter der TIP NÖ.


Die Preise sind jeweils mit einem Geldbetrag von 2.500 und  der Hauptpreis mit 10.000 Euro dotiert. Forschungseinrichtungen reichen in einer eigenen Kategorie ein. Hier nominiert die Jury einen Gewinner.

Für die Einzelpreise aus der Gruppe der Unternehmen ist keine gesonderte Einreichung vorgesehen. Die Jury wählt aus den besten eingereichten Projekten die drei Einzelpreisträger und einen  Gesamtsieger aus:

Für den Sonderpreis Wirtschaft 4.0 kommen Entwicklungen und Innovationen aus der Digitalisierung und Industrie in Frage.
„Die Sieger erhalten neben dem monetären Preis auch einen über die Landesgrenzen hinaus reichenden Werbeeffekt“, skizziert Mitterbauer die Vorteile.

So sind auf www.infinoe.at alle zum NÖ Innovationspreis zugelassenen Projekte zu finden und sie werden vorgestellt.

Außerdem können die teilnehmenden Unternehmen auch beim österreichischen Staatspreis für Innovation mitmachen – „Und gewinnen!“, wie Raimund Mitterbauer einwirft und sich an 1995 erinnert: „Damals gewann die Eggenburger Firma Egston mit dem Produkt Mainy nicht nur den NÖ Innovationspreis. Auch die Jury des österreichischen Staatspreises für Innovation und jene, die in Brüssel die Goldmedaille für Innovation vergibt, waren von dem weltweit ersten 3,6 Watt Schaltnetzteil in einem Flachstecker überzeugt. Heutzutage ist dieses System für das Laden von Mobiltelefonen selbstverständlich, damals war es eine Sensation!“
Der Werbeffekt für Egston war unbezahlbar – also am besten gleich einreichen unter:
www.innovationspreis-noe.at


INFINOE.AT –  alle Innovationen auf einen Blick

Die Plattform www.infinoe.at ist ein Projekt der Technologie- und InnovationsPartner der WKNÖ in Zusammenarbeit mit dem Land NÖ. 

Mit ein paar Klicks auf der Plattform Innovation und Forschung in Niederösterreich oder eben kurz „Infinoe“ können technologisch orientierte, innovative Betriebe aus Niederösterreich sich und ihre Projekte gekonnt in Szene setzen.

Alle zum NÖ Innovationspreis zugelassenen Projekte werden hier virtuell ausgestellt. Auch Innovationen aus früheren Jahren sind zu finden. Die Projektbeschreibungen in Kombination mit Bildern und Videos bieten einen ersten Eindruck über die Innovation. Wer mehr über das Unternehmen oder das Projekt wissen möchte, findet hier alle wichtigen Kontaktdaten. 

Serviceleistungen der TIP Niederösterreich

Die Technologie- und InnovationsPartner NÖ stehen den Unternehmen mit ihrem Fachwissen zur Verfügung: Der regionale Technologie- und InnovationsPartner kennt die Betriebe und Unternehmensstrukturen im Landesviertel. Die TIP-Berater besuchen sie vor Ort und koordinieren die Informations- und Beratungstätigkeiten.

Das Unternehmen bekommt Unterstützung bei der Suche und Interpretation von Informationen, aber auch bei Fragen zu Patenten, Schutzrechten und neuen Märkten sind sie bei den TIP gut aufgehoben.
Unter www.tip-noe.at können Sie sich über das Leistungs-angebot detaillierter informieren und Kontakt aufnehmen.

TIP NOE:
T  02742 851 16501
tip@wknoe.at



Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich

EPU-Tag: Netzwerken und Fachinfos

Zum größten niederösterreichischen Unternehmerinnen- und Unternehmertreffen des Jahres wurde der EPU-Erfolgstag der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) in der Pyramide in Vösendorf. mehr

  • Niederösterreich
Die Wiener Neustädter Teams  „items“ und „robot0nfire“ bei der Robotik-WM in Oklahoma (USA).

HTL Wiener Neustadt: Robotik-Weltmeister

Zwei Teams der HTL Wiener Neustadt traten bei der Robotik-WM in Oklahoma (USA) an. Sie setzten sich gegen die internationale Konkurrenz durch und holten den Weltmeister-Titel nach Niederösterreich. mehr

  • Niederösterreich
Die Gewinner des Roboter- und Forschungswettbewerbs stehen fest.

Gewinner des Roboter- und Forschungswettbewerbs stehen fest

Im WIFI St. Pölten fand der niederösterreichische Regionalwettbewerb der weltweit veranstalteten FIRST® LEGO® League (FLL) statt - Gesamtsieger wurde das NÖ Talentehaus. mehr