th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wettbewerb Industrie 4.0 als Exportschlager

Der von der NÖ Sparte Industrie entwickelte Industrie 4.0-Lehrlingswettbewerb wurde nun erstmals auch in der Steiermark umgesetzt – bei den WorldSkills 2019 steht die Präsentation des Bewerbs am Programm.

Zwei Lehrlinge beim Industrie 4.0 Wettbewerb
© SMC Pnaumatik

mit dem als Teamwettbewerb designten Lehrlingswettbewerb absoluter Vorreiter. Vierköpfige Teams, die von einer Firma allein oder auch aus Mitgliedern verschiedener Unternehmen bestehen, stellen beim Bewerb ihre mechanischen, elektronischen, pneumatischen und informationstechnischen Fähigkeiten unter Beweis.

„Der Bedarf an versierten Fachkräften nimmt im Zeitalter der Digitalisierung permanent zu. Der in unserem Haus entwickelte Lehrlingswettbewerb bildet diese veränderte Wirtschaftslandschaft richtig ab“, erklärt Angela Kraft von der NÖ Sparte Industrie, die den Bewerb in NÖ organisiert und auch in Graz beratend zur Seite stand.
Bei der Entwicklung des Wettbewerbs standen die Anforderungen der Betriebe an ihre Lehrlinge im Vordergrund. Federführend mit dabei war die SMC Pneumatik GmbH mit Sitz in Korneuburg

Bestens ausgebildete Fachkräfte für Betriebe

Wie die heimische Industrie den Herausforderungen der Digitalisierung begegnet, ist erfolgsentscheidend für den Standort Österreich. SMC investiert in die Zukunft, in den Technikerinnen- und Technikernachwuchs. Daher ist es uns eine große Freude, mit unserem Know-how und Equipment einen Beitrag zur Challenge zu leisten“, betont Manfred Anfang, Product Manager Technical Systems bei SMC, Hauptsponsor des Bewerbs in Niederösterreich und Fachjuror der nach NÖ Vorbild abgewickelten Industrie 4.0-Challenge in Graz.

Dabei ist das Wettbewerbsformat aus Niederösterreich nicht nur in der Steiermark gefragt, auch bei den diesjährigen Berufseuropameisterschaften „EuroSkills“ in Budapest gab es nach dem NÖ Vorbild erstmals einen Schauwettbewerb „Industrie 4.0“. Bei den „WorldSkills“ in Kazan nächstes Jahr ist ebenfalls erstmals ein Präsentationswettbewerb geplant.
Die Premiere als offizieller Wettbewerb soll bei den „EuroSkills“ 2020 in Graz erfolgen. Angela Kraft: „Ein Lehrlingswettbewerb ‚made in Niederösterreich‘ tritt eine internationale Erfolgstour an.“

www.industrieausbildung.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft

„Zauberlehrling“ der Wirtshauskultur feiert Jubiläum

Mehr Kreativität, Individualität und ein neuer Service-Wettbewerb – die NÖ Wirtshauskultur hat das Konzept des Lehrlingswettbewerbs „Zauberlehrling“ optimiert. 16 Lehrlinge stellten sich zum zehnjährigen Jubiläum der Herausforderung in der Tourismusschule HLF Krems. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
V.l.: Bundesspartenobfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher, Moderatorin Marie-Claire Zimmermann und Sportlegende Hubert Neuper mit Obmann (und Enquete-Veranstalter) Gert Zaunbauer.

Korruptionsstrafgesetz: Eventbranche fordert Reform

Bei ihrer Compliance Enquete in Schloss Laxenburg sprach sich Österreichs Eventbranche mit großem Nachdruck für klarere Bestimmungen im Korruptionsstrafrecht aus. mehr