th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Implantate aus dem 3D-Drucker

Arthro Kinetics entwickelt und produziert biologische Implantate für den menschlichen Bewegungs- und Stützapparat. Die unter Reinraumtechnologie hergestellten Implantate werden beispielsweise bei Knorpel- oder Bandscheibenschäden eingesetzt.

© Arthro Kinetics An die 5.000 Implantate von Arthro Kinetics wurden weltweit bereits von Chirurgen eingesetzt.

Bereits im Jahr 2003 wurden die F&E-Aktivitäten des in Saarbrücken gegründeten Unternehmens am Standort in Krems konzentriert.

Die Zusammenarbeit mit anderen hier ansässigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Tissue-Engineering und Tissue-Processing war eine ideale Basis sowohl zur Optimierung von Synergieeffekten als auch gemeinsamer Forschungsarbeit. An die 5.000 Implantate wurden bisher von Chirurgen weltweit eingesetzt.

Die 3D-Drucktechnologie wird auch die Medizin verändern, ganz gleich, ob es sich um patientenspezifische chirurgische Modelle, maßgeschneiderte Prothetik, personalisierte On-Demand-Medizin oder 3D-Bioprints und -plots von menschlichem Gewebe und Organen handelt.

Das von Arthro Kinetics eingesetzte Hydrogel wird aufgrund seiner Ähnlichkeit mit natürlichen Gewebestrukturen als Zellträger und Gerüst im Tissue-Engineering verwendet. Die regenerativen Potenziale der mittels einer Kombination von 3D-Druck, Bioprinting und Bioplotting mit intelligenten Hydrogelen und Kollagenmatrizen hergestellten Implantate sind der Aufbruch in eine neue Dimension der Medizin.

Die Unterstützung durch die Technologie- und InnovationsPartner der WKNÖ und das durch die NÖ-Wirtschaftsagentur ecoplus in Krems geschaffene Umfeld für Biotec-Unternehmen waren für die Entwicklung des Unternehmens positiv.

Dazu Sylvia Keßel, COO von Arthro Kinetics: „Mit diesem Umfeld konnten wir als kleines Technologieunternehmen weltweite Aufmerksamkeit sowie Kooperations- und Absatzpartner finden."

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen

Hrachowina und Weinzetl produzieren gemeinsam in NÖ

Das Fensterunternehmen Hrachowina produziert ab sofort seine Holzfenster sowie Holz-Alu-Fenster und -türen in Wiener Neustadt. mehr

  • Unternehmen
Ausstattung deluxe: Im Fahrzeug für die Kanalinspektion – bei Bedarf auch mit Kaffeemaschine – werden die gewonnen Daten gesammelt und ausgewertet.

200 Meter Kanal zum Testen und Zuschauen

Die Firma König&Landl baut in Hollabrunn ein Kanaltechnikzentrum. Einzigartig daran: In der Anlage von Kanälen unterschiedlichster Bauart kann unabhängig vom aktuellen Betrieb eines Kanals die modernste Ausrüstung getestet werden. mehr

  • Unternehmen
Die Jungunternehmer Maximilian Gramberger (links) und Mauro Vitera.

Faire Sport- und Freizeitkleidung ohne Chemie

Das ist die Grundidee der beiden Jungunternehmer Maximilian Gramberger (links im Bild) und Mauro Vitera mit ihrer Handelsfirma BroGains Gymwear in Manhartsbrunn. mehr