th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Humor und Schlagfertigkeit – Business Rhetorik to go

Brillante Reden halten, schlagfertig auf alle Einwände reagieren und mit Humor auf Kritik kontern? Darum ging es in Wiener Neudorf.

V.l.: Business Rhetorik to go mit Sabine Wolfram (Frau in der Wirtschaft Baden), Tatjana Lackner, Anita Stadtherr (Frau in der Wirtschaft Wiener Neustadt) und Alexandra Vlasich (WK Bezirksstelle Baden).
© leadersnet/Erich Wellenhofer V.l.: Business Rhetorik to go mit Sabine Wolfram (Frau in der Wirtschaft Baden), Tatjana Lackner, Anita Stadtherr (Frau in der Wirtschaft Wiener Neustadt) und Alexandra Vlasich (WK Bezirksstelle Baden).

Tatjana Lackner, Kommunikations- und Verhaltensprofilerin, zeigte bei einer Regionalveranstaltung von Frau in der Wirtschaft vor, wie das geht. Rund 90 Unternehmerinnen aus den Bezirken Baden, Neunkirchen und Wiener Neustadt, strömten in die Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Baden, um zahlreiche Tipps zu erfahren.

Profi Tatjana Lackner führte in ihrem Vortrag mit Humor und Schlagfertigkeit vor, worauf bei der Business Rhetorik to go zu achten ist.
Lackner analysierte Unterschiede in der Kommunikation von Frau sowie Mann und zeigte vor, wie Killerkönige mit unfairer Rhetorik zu entlarven sind. Zahlreiche Bonmots aus Politik und Wirtschaft rundeten den unterhaltsamen Abend ab.

„Es war sehr wertvoll, die ausgezeichneten Tricks der Expertin zu erfahren. Es ist wichtig, sich schlagfertig und mit Humor durchzusetzen, ohne schulmeisterlich zu wirken. Die Unternehmerinnen konnten viel für ihre tägliche Praxis mitnehmen“, sind sich Sabine Wolfram und Anita Stadtherr, Frau in der Wirtschaft Bezirksvertreterinnen aus Baden und Wiener Neustadt, einig.

Der Abend klang beim Netzwerken aus und so manche rhetorische Zauberformel des Vortrags konnte dabei gleich in der Praxis ausprobiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gmünd
Gruppenfoto

Betriebsbesuch der Schnabl Transportgesellschaft

Doris Schreiber, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Gmünd, und Jochen Flicker, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Gmünd, luden ihre Mitglieder zu einem gemeinsamen Betriebsbesuch in die Firma Schnabl Helmut Transportgesellschaft m.b.H. ein. mehr

  • Mödling
V.l.: Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer, Peter Mittner, Nina Strass-Wasserlof, Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht und Bezirksstellenreferentin Andrea Lautermüller.

„Verkaufsmotor PR“ beim 11. EPU-Business Frühstück

Bei der Nutzung von Social-Media für PR-Zwecke steht laut der Wiener Neudorfer PR-Spezialistin Nina Strass-Wasserlof das „Ein Fünftel-Prinzip“ im Vordergrund. mehr