th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gütesiegel für Nagelstudios

Nagelstudios haben in Zukunft die Möglichkeit, sich mit einem Gütesiegel ihren Kunden bestmöglich zu präsentieren.

Gütesiegel
© ZVG

Mit der Reform der Gewerbeordnung und der damit einhergehenden Freigabe der Teilgewerbe (Freigabe: „Modellieren von Fingernägeln“) wurde im Bereich der Gesundheits- und Schönheitsdienstleistungen eine für Kunden weitreichende Änderung bewirkt.

Die Zahl der Betriebe hat sich seit der gewerberechtlichen Freigabe am 18.10.2017 innerhalb nur weniger Monate bundesweit um ein Siebentel – etwa 320 Betriebe – erhöht. Die Qualifikation der neuen Betriebe ist völlig unbekannt. Daher soll ein freiwilliges Gütezeichen eine bestehende Qualifikation für den Kunden sichtbar machen.

Stichtag für Gütesiegel entscheidend

Das nun verfügbare Gütesiegel wird ab sofort an jene Betriebe vergeben, die bereits bis zum Stichtag am 17.10.2017 am Markt tätig waren. Betriebe, die ihr Gewerbe danach angemeldet haben, erhalten eine Information über die Möglichkeit, dieses Qualitätssiegel zu führen. Jene, die sich dafür entscheiden, werden von der jeweils zuständigen Landesinnung zu einer fachlichen Überprüfung eingeladen, die sowohl praktische wie theoretische Komponenten enthält. Das Siegel wurde von der Bundesinnung beim Patentamt mit Gültigkeit vom 22.3.2018 eingetragen.  

Kompetenzcheck

Der Kompetenzcheck zur Erlangung des Gütesiegels besteht aus einem schriftlichen (Dauer 1,5 Stunden) und einem praktischen (Dauer 3 Stunden) Teil. 

Es sind Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Fachbereichen nachzuweisen: 

  • Anatomie und Somatologie
  • Dermatologie
  • Kräuterlehre
  • Chemie – Materialkunde
  • Physik
  • Hygiene
  • Erste Hilfe
  • Gewerberecht/Unternehmerrecht
  • sowie in der praktischen Umsetzung von Gel/Acrylnägeln

Eine Liste von Betrieben, die dieses Siegel bereits führen, wird demnächst für Recherchezwecke bei der Bundesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure verfügbar sein. 

„Das freiwillige Gütezeichen ist ein richtiger und wichtiger Schritt, um die niederösterreichischen Nagelstudios nach der Freigabe des Teilgewerbes weiterhin als die Qualitätsanbieter zu positionieren“, begrüßt Landesinnungsmeisterin Christine Schreiner die Initiative. Als Landesinnung lege man größten Wert auf eine fundierte und gute Ausbildung: „Das spiegelt sich in Niederösterreich deutlich beim hohen Niveau der Prüfungen wider. Von dieser Philosophie profitieren beide Seiten: unsere Betriebe und unsere Kunden, die sich darauf verlassen können, bestens betreut zu werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr

KV-Abschluss für die Binnenschifffahrt

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die Binnenschifffahrt mit der Gewerkschaft VIDA wurden am 20. Dezember 2017 abgeschlossen - hier die Ergebnisse. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Festzug mit Fahnenträgern nach der Josefi-Messe in die Römerstadt Carnuntum.

Zimmerer feiern ihren Schutzpatron

Die traditionelle Josefifeier der NÖ Zimmermeister fand heuer in Petronell-Carnuntum statt. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft

Tourismus – der Gegenwind lässt nach

Nach der „Reparatur“ der Mehrwertsteuer fürBeherbergungen (siehe auch Seite 6) geht es jetzt auch um Löhne, Raucher­bereiche und weitere Steuer­erleichterungen. mehr