th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Nur beim Schnuppern bekommst eine Ahnung vom Beruf“

Markus Wagner ist im zweiten Lehrjahr bei der Amstettner Installationsfirma Greibich und von seiner Tätigkeit begeistert. Sein Lehrherr Robert Greibich schaut auf ein gutes Betriebsklima und dass die Lehrlinge zu top Fachkräften ausgebildet werden.

Der Unternehmer mit einem Prospekt in der Hand mit seinem Lehrling vor einer Metalltonne.
© Margarete Greibich Unternehmer Robert Greibich mit Installateur-Lehrling Markus Wagner mit einer Wasserenthärtungsanlage.

Seit 120 Jahren gibt es das Familienunternehmen Greibich in Amstetten, seit 30 Jahren werden Lehrlinge ausgebildet. Begonnen wurde als Brunnenbauer, seit rund 70 Jahren werden Installateur-Services angeboten. „Ich glaube, dass es für den Betrieb am besten ist, wenn wir unsere Lehrlinge selbst ausbilden. So können wir ihnen genau das lehren, was wir brauchen. Sie lernen von der Pike auf“, ist Robert Greibich stolz darauf, dass schon rund 30 Lehrlinge im Betreib ausgebildet wurden.

Der Firmenchef hat selbst vor zwölf Jahren die Prüfung zum Lehrlingsausbildner abgelegt. Trotzdem findet er es schwierig, jedes Jahr einen Lehrling zu bekommen. Robert Greibich erwartet sich Höflichkeit und Freundlichkeit als Grundvoraussetzung, zusätzlich brauche es noch Motivation und Leidenschaft zum Beruf. Schließlich sei auch der Umgang mit Leuten  enorm wichtig bei  dieser Tätigkeit.  Der Amstettner Unternehmer kann den „vielseitigsten Berufs Österreichs“ anbieten: „Von der Wasserbohrung über die Armatur, Fußbodenheizungen, Solaranlagen oder die 3D-Bäderplanung – unsere Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich. Wir arbeiten in Industriebetrieben und im Wohnbau genauso wie in Einfamilienhäusern. Außerdem sehen wir immer den Endzustand unserer Arbeit“, beschreibt Greibich mit Enthusiasmus das tägliche Geschäft.

Beim Schnuppern den Betrieb kennenlernen

Am wichtigsten auf dem Weg neue Lehrlinge zu finden sei das Schnuppern. Genauso sieht es auch der sechzehnjährige Markus Wagner, der bei Robert Greibich im zweiten Lehrjahr als Installateur tätig ist. „Meine Entscheidung für diesen Beruf fiel sehr spontan. Ich wollte unbedingt eine Lehre machen und habe mich vorab beim AMS informiert“, erzählt Markus Wagner seinen Werdegang. Da er nicht genau wusste, was ein Installateur so alles macht, kam er in die Firma zum Schnuppern – und war von der Vielfältigkeit überrascht. „Nur beim Schnuppern bekommst du eine Ahnung vom Beruf. Und dieser gefällt mir sehr“, ist der Lehrling begeistert. Am liebsten beschäftigt er sich mit dem installieren einer Heizung, von der Verlegung der Rohre bis zum Aufhängen des Boilers.
Für Markus Wagner war es nicht schwer eine Lehrstelle zu finden. Mit der Unterstützung seiner Eltern hat es geklappt.
Sein Chef Robert Greibich ist mit all seinen Lehrlingen vollauf zufrieden: „Voriges Jahr war wie ein ‚Lotto Sechser‘ für uns. Es haben sich drei Lehrlinge beworben und diese drei waren so spitze, dass wir sie alle genommen haben. Das war so nicht geplant.“ Und über diese Entscheidung ist der Firmenchef froh. Denn heuer schaut die Situation bereits anders aus. Denn es haben sich bisher nur zwei beworben.

Gutes Betriebsklima und Integration sind wichtig

Um seinen Betrieb für junge Menschen attraktiv zu machen, setzt Robert Greibich auf ein gutes Betriebsklima. Alle sollen sich wohlfühlen und die Integration der Lehrlinge ist ihm wichtig. „Wir fahren gemeinsam bowlen oder auf Schiausflug. Da wir ein eher junges Team sind, fällt es leicht, dass sich die Lehrlinge dazugehörig fühlen“, so Greibich. 

Zirka 20 Mitarbeiter beschäftigt Robert Greibich in der Installation, dazu kommen fünf Damen im Büro. Der Unternehmer schaut auch explizit darauf, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt: „Wir leben von der Region, die Mitarbeiter kommen aus der Region und wir kaufen auch in der Region.“

Firmenwagen vor einem Gebäude mit Firmenschild.
© Firma Greibich Die Installateur- und Brunnenbau-Firma Greibich in Amstetten, Leinerstraße 6.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tulln
Gruppenfoto mit Urkunden in der Hand.

Betrieb Wiesbauer ausgezeichnet

Energieeffizienter Betrieb mehr

  • Krems
V.l.: Direktorin Bärbel Jungmeier, Lehrer Christoph Tomasek, Sebastian Beninger, Laura Sykora, Laura Fabinyi, Xaver Spaun, FiW-Bezirksvertreterin Gaby Gaukel und Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann.

PiaristenschülerInnen absolvierten Unternehmerprüfung

27 SchülerInnen der achten Klassen des Piaristengymnasiums Krems haben die abschließende Unternehmerprüfung im Rahmen ihrer dreijährigen Unternehmerführerschein-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. mehr