th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Green up your school! – erfolgreicher Businessplan

Die zweiten und dritten Jahrgänge der Management HAK Plus und der Management HAK Europa nahmen wie jedes Jahr am Businessplan Wettbewerb der Bank Austria teil.

V.l.: Lea Rauchenwald und Lidija Zirdrum.
© VBS Mödling V.l.: Lea Rauchenwald und Lidija Zirdrum.

Nach einer Vorauswahl mit prominenten Wirtschaftsvertretern kam einer der eingereichten Businesspläne unter die Top drei in Niederösterreich und das Team wird auch beim Bundesfinale im November 2020 teilnehmen.

Das Start up „Green up GmbH“ wurde von den Jungunternehmerinnen Lea Rauchenwald und Lidija Zirdrum aus dem dritten Jahrgang der Management HAK Europa geplant. Green up beschäftigt sich hauptsächlich damit, die Schulgärten schöner zu gestalten und diese auch gleichzeitig zu begrünen. 

Lea und Lidija möchten durch Vorträge und Workshops an Schulen auch ein Naturbewusstsein schaffen und den SchülerInnen die Bedeutung der Gartenarbeit näherbringen. Durch entsprechendes Marketing sollen sowohl SchülerInnen als auch LehrerInnen dazu motiviert werden, aktiv an diesen Projekten teilzunehmen und diese in den Schulalltag zu integrieren.

Geplant ist eine enge Kooperation mit Bildungsdirektionen und Gemeinden, die aufgrund der Aktualität des Umweltproblems und des Klimawandels offen für zukünftige Veränderungen sein werden. Die betreuende Professorin Renate Rode ist stolz auf ihre Schülerinnen und freut sich über so viel Kreativität und Unternehmergeist.

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf Näherinnen arbeiten bei Wirtex emsig an der Produktion von nicht zertifizierten Behelfsmasken.

Mund-Nasen-Schutz aus Österreichs Traditions-Weberei

Wirtex aus Frühwärts im Bezirk Waidhofen an der Thaya hat umgestellt und produziert nun auch nicht zertifizierte Behelfsmasken für Firmen und Privatkunden. mehr

Würstelstand Michaela Koder

Schritt für Schritt geht es aufwärts

Schwechats Außenstellenobmann Fritz Blasnek und Außenstellenleiter Mario Freiberger ließen es sich nicht nehmen – nach dem Corona Lockdown – ein erstes Stimmungsbild am Schwechater Hauptplatz einzufangen. mehr