th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vom Spitzensport zum Unternehmertum

Die ehemalige Leistungssportlerin Brigitte Scheidl betreibt seit 18 Jahren ein Fitnessstudio in Stockerau. Mit Gitti-City hat sich die zielstrebige Unternehmerin ihr 5.000 m² großes Lebenswerk geschaffen.

Ein Kind schlägt ein Rad und wir dabei von einer älteren Frau gehalten.
© Gitti-City „BAMSEPTA“ – mit diesem Turnprogramm werden die sportmotorischen Grundeigenschaften der Kinder geschult.

Schon von klein auf hat der Sport in Brigitte Scheidls Leben eine wichtige Rolle gespielt. In der Rhythmischen Sportgymnastik war sie Athletin im Nationalteam. Ihren beruflichen Weg hat sie als Heilmasseurin gestartet – daneben hat sie immer wieder Trainingsunterricht gegeben. 2001 bot sich ihr dann die Gelegenheit, eine Liegenschaft in Stockerau zu erwerben und sie als Fitnessstudio umzubauen. Nur vier Monate später wurde eröffnet.
„Schon als Kind war es mein Traum, einen eigenen Turnsaal zu haben“, erzählt die 52-Jährige, die sich diesen Wunsch mit einem 250 m² großen Turnsaal in ihrem Studio erfüllt hat. Gitti-City betreibt Brigitte Scheidl gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Andreas Leister und ihrer Tochter Karina.  20 Mitarbeiter unterstützen die drei bei ihrer täglichen Arbeit.

Pool, Rasen, Palme, Sitzgelegenheiten und ein Haus mit Glasfront dahinter.
© Gitti Was auf den ersten Blick wie ein Urlaubsressort aussieht, ist die Pool- und Außenanlage von Gitti-City.


Das Angebot im 5.000 m² großen Fitness-Areal ist umfangreich und lässt keine Wünsche offen. Man findet hier jede Menge Kraft- und Cardiogeräte, einen milon-Zirkel, ein umfangreiches Angebot an geführten Stunden, einen 300 m² großen Wellnessbereich (Finnische Sauna, Bio-Sauna, Infrarot-Kabine und Ruhebereich), ein Massage- und Fußpflegeangebot, einen Outdoor Calisthenics- und Kraftsportpark, ein Restaurant und einen Outdoor Poolbereich.
„Einmal hat eine Kundin auf Facebook ein Foto von unserer Poolanlage gepostet. Dazu schrieb jemand in den Kommentaren, wo sie denn auf Urlaub sei. Sie antwortete, sie ist im Fitnessstudio in Stockerau“, berichtet Scheidl stolz.

Gruppenfoto.
© Gitti-City Frauen-Power bei Gitti-City – von rechts: Brigitte Scheidl mit ihrer Enkeltochter Anna und Tochter Karina.

„BAMSEPTA“ für Kids

Ihre Kundenschicht ist durch das breite Angebot bunt gemischt und spricht Personen aller Altersschichten und Leistungsniveaus an. Auch für Kinder ab dem dritten Lebensjahr hat sich Gitti etwas Besonderes einfallen lassen und ein eigenes Bewegungsangebot entwickelt: „BAMSEPTA“ – dies ist ein Kunstwort aus Ballett, Aerobic, Music, Spaß, Erfolg, Power, Tanz und Akrobatik. Es kommt auch schon mal vor, dass Kinder weinen, weil sie hier bleiben wollen“, erzählt Brigitte Scheidl und freut sich, dass das Programm so gut ankommt.

Erfolg bleibt nicht aus

„Unternehmertum ist für mich eine Lebensentscheidung. Jeden Tag nach dem Aufstehen entscheide ich mich erneut dafür, meinen Traum zu leben. Erfolg bedeutet für mich authentisch zu sein, bei dem was ich tue. Wenn man etwas mit Leidenschaft macht, dann bleibt der Erfolg nicht aus. Im Spitzensport lernt man flexibel zu sein, schnell auf Herausforderungen zu reagieren, sich andauernd weiterzuentwickeln und auch mit Konkurrenz umzugehen. Von diesen Fähigkeiten profitiere ich auch als Unternehmerin“, so Brigitte Scheidl.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Krems
Gruppenfoto mit Blumenstrauß und Urkunde.

Spitzer Betriebe vor den Vorhang

WK-Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann und Bürgermeister Andreas Nunzer gratulierten im Rahmen des Neujahrsempfanges der Marktgemeinde Spitz Betrieben zu Firmenjubiläen. Mit je einer Urkunde sprachen Wirtschaftskammer und Marktgemeinde „Dank und Anerkennung“ aus und wünschten alles Gute für die Zukunft. mehr

  • Tulln
Gruppenfoto der genannten Personen.

Weltneuheit: Tullner Unternehmen patentiert siphonfreies Waschbecken

Schienensystem erleichtert die Reinigung von verstopften Abflüssen. mehr