th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gföhler Wirtschaftsempfang

Die Stadtgemeinde Gföhl hob beim Wirtschaftsempfang die gute Zusammenarbeit mit der heimischen Wirtschaft hervor.

V.l.: Markus Hödl, Erich und Kathrin Rupp, Abg.z.NR Werner Groiß, StadtR Franz Holzer, Bgm. Ludmilla Etzenberger, Josef Wallenberger, Ernst Zierlinger, StadtR Günter Steindl, WK-Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann und Vizebgm. Jochen Pulker.
© Stadtgemeinde Gföhl V.l.: Markus Hödl, Erich und Kathrin Rupp, Abg.z.NR Werner Groiß, StadtR Franz Holzer, Bgm. Ludmilla Etzenberger, Josef Wallenberger, Ernst Zierlinger, StadtR Günter Steindl, WK-Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann und Vizebgm. Jochen Pulker.
Regionalberater Josef Wallenberger, der den informativen Abend moderierte und die Interviews führte, sprach der aktiven Stadt seinen Respekt aus.
Bürgermeisterin Ludmilla Etzenberger gab einen Überblick über die gemeinsamen Bemühungen für die Ortskernbelebung sowie einen Ausblick auf die geplanten Projekte im Zentrum. „Die gute Lebensqualität wird durch das große Angebot vor Ort immer wieder durch die zugezogenen BürgerInnen bestätigt“, betonte die Bürgermeisterin.
Seitens der Wirtschaft berichtete Ernst Zierlinger über die jährlichen Aktivitäten, die sich in Gföhl bereits gut etabliert haben: Nacht der Wahnsinnspreise, Muttertagsaktion, Trödelmarkt, Hausmessen und die Gföhler Einkaufskarte stehen auch heuer wieder auf dem Programm. Über die Daten und Fakten informierte Stadtrat Franz Holzer: „In der Gemeinde gibt es 199 aktive Betriebe an 209 Standorten. Derzeit bilden die 15 Lehrbetriebe 31 Lehrlinge aus. Im Jahr 2016 wurden Aufträge von rund 600.000 Euro an die Gföhler Firmen vergeben. Die Kommunalsteuer betrug im Gegenzug rund 450.000 Euro.
Abg.z.NR Werner Groiß ging auf die Wichtigkeit von Lehrberufen und die Wertschätzung der Lehrlinge ein. „Die Chance für junge Menschen hier Arbeit zu finden bedeutet auch, dass sie hier bleiben und hier wohnen werden“, so Groiß, der auch über Vorhaben der Bundesregierung und Änderungen in der Gewerbeordnung berichtete. WK-Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann zeigte sich vom Engagement der Gemeinde beeindruckt und wünschte für die geplanten Vorhaben viel Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Mistelbach
Newsportal UBITreff Weinviertel „Neues aus der Wirtschaftskammer“<br>

UBITreff Weinviertel „Neues aus der Wirtschaftskammer“

Kürzlich fand in Mistelbach auf Einladung der Bezirksvertrauenspersonen (BVP) der UBIT, Karl Weichselbaum und Andreas Schuhmann, der schon traditionelle monatliche UBITreff der Region Weinviertel statt. mehr

  • Baden
Newsportal Elektro Alfons feiert 50-Jahr-Jubiläum

Elektro Alfons feiert 50-Jahr-Jubiläum

Bei „Baden in Weiß“ wurde das Jubiläum gefeiert. mehr

  • Korneuburg-Stockerau
Newsportal Interview mit Wolfgang Lehner

Interview mit Wolfgang Lehner

Wolfgang Lehner ist seit Herbst 2016 der neue Vorsitzende der Jungen Wirtschaft im Bezirk Korneuburg. Mit seiner Firma EMERISIS berät der 34-Jährige Unternehmen und Organisationen im Bereich Sicherheit. mehr