th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Sanitätshaus Luksche ist ein „Gesunder Betrieb“

Zufriedenheit bei der Arbeit  ist eine wichtige Voraussetzung.

Gruppenfoto mit Urkunden in der Hand.
© Gerald Lechner V.l.: Günther Schreiber, Landesrat Martin Eichtinger, FiW-Bezirksvertreterin Dagmar Förster, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Gerda Pamperl und Alexandra Pernsteiner-Kappl.

Vor etwa eineinhalb Jahren hat das Sanitätshaus Luksche mit dem Projekt zur betrieblichen Gesundheitsförderung begonnen.

Es wurde genau auf die Bedürfnisse und das Geschehen im Sanitätshaus-Betrieb abgestimmt. Gezielte Maßnahmen wurden entwickelt, die die Arbeitsfreude und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter steigern. Denn Zufriedenheit bei der Arbeit und durch die Arbeit ist eine wichtige Voraussetzung für körperliche und geistige Gesundheit.

Zur nachhaltigen Verankerung der betrieblichen Gesundheitsförderung hat sich die Geschäftsleitung – Dagmar Förster – dazu entschieden, das Unternehmen zertifizieren zu lassen. Die feierliche Zertifikatsübergabe fand in Grafenegg statt.

Nun ist das Sanitätshaus nicht nur für seine Kunden, sondern auch für seine Mitarbeiter ein „gesunder Betrieb“.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Zwettl
V.l.: Alt-Obmann Dieter Holzer, Geschäftsführerin Stephanie Thaler, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, WK-Bezirksstellenobfrau Anne Blauensteiner und WK-Bezirksstellenleiter Mario Müller-Kaas.

Betriebsbesuch bei Glasbau Ertl

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl nahm den Neujahrsempfang in Zwettl zum Anlass, um einige Betriebe in der Region zu besuchen, da es ihr ein wichtiges Anliegen ist, den persönlichen Kontakt zu den Unternehmen zu pflegen. mehr

  • Tulln
Gruppenbild.

Erster Schritt ins Berufsleben

Blicke hinter die Kulissen: Berufspraktische Tage der NMS mehr