th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Förderaktion für E-Fahrzeuge und Ladestellen gestartet

Für Betriebe und Private bietet die Förderinitiative des Bundes für E-PKW, E-Zweiräder und Ladestellen attraktive, nicht rückzahlbare Zuschüsse. Registrieren Sie sich jetzt!


© Fotolia

Unbedingt zu beachten sind folgende Punkte: 

  • Die Fahrzeuge bzw. Ladestellen müssen mit 100 % Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden.
  • Der E-Mobilitätsbonus der Auto- bzw. Zweiradimporteure muss gewährt worden sein und auf der Rechnung ausgewiesen sein.
  • Das Rechnungsdatum für das angeschaffte Fahrzeug muss nach dem 1.1.2017 liegen. 

E-PKW Förderaktion für Betriebe

Die Förderhöhe beträgt: 

  • 1.500 Euro pro Fahrzeug für reine E- und Brennstoffzellenfahrzeug
  • 750 Euro pro Fahrzeug für Plug-In-Hybrid Fahrzeuge sowie mit Range Extender und Reichweitenverlängerung

Voraussetzung ist, dass seitens der Autoimporteure beim Kauf des Fahrzeugs ein E-Mobilitätsbonus in der Höhe von 1.500 bzw. 750 Euro (netto) pro Fahrzeug gewährt wurde. Dieser muss auf der Rechnung entsprechend den Vorgaben der Förderstelle ausgewiesen werden.

Die Beantragung der Fördermittel erfolgt in zwei Schritten:

Registrierung: 

(www.meinefoerderung.at/webufi/epkwb2017)
Damit reservieren Sie die Förderung für Ihre Fahrzeuge. Bitte bedenken Sie, dass innerhalb von 24 Wochen die Antragstellung erfolgen muss, sonst verfällt die Registrierung. Eine erneute Registrierung ist nicht möglich.

Antragstellung:

Diese kann erst nach dem Kauf und der Zulassung der Fahrzeuge durch den Fahrzeughalter erfolgen. 

Förderaktion für Private

Die Förderhöhe umfasst:

  • 2.500 Euro pro Fahrzeug für reine E- und Brennstoffzellenfahrzeuge
  • 750 pro Fahrzeug für Plug-in-Hybridfahrzeuge sowie E-Fahrzeuge mit Range Extender bzw. Reichweitenverlängerung.
  • 375 Euro pro E-Moped bzw. E-Motorrad
  • 200 Euro für Wallbox (Heimladestation) oder intelligentes Ladekabel (einmalig, nur bei gleichzeitigem Kauf eines E-PKW)

Voraussetzung ist auch hier die Gewährung des E-Mobilitätsbonus durch die Händler in der Höhe von 1.500 bzw. 750 Euro bzw. 375 Euro bei E-Mopeds bzw. E-Motorrädern. Dieser muss auf der Rechnung entsprechend den Vorgaben der Förderstelle ausgewiesen werden.

Die Beantragung erfolgt wie bei den Betrieben in zwei Schritten: 

Registrierung:

(www.emob.klimafonds.gv.at/registrierung)
Innerhalb von 24 Wochen nach Registrierung sind die Antragsunterlagen über die Onlineplattform zu übermitteln. Ist dies nicht möglich, so verfällt die Registrierung und eine neuerliche Antragstellung ist während der Förderaktion nicht möglich

Antragstellung:

Kann erst nach dem Kauf und der Zulassung des Fahrzeuges durch den/die Fahrzeughalter erfolgen.

Förderung durch das Land NÖ

Das Land NÖ vergibt sowohl für Private, als auch für Betriebe eine Anschlussförderung zur Bundesförderaktion. Für Private übernimmt die Bundesförderstelle gleich direkt die Abwicklung und es muss kein separater Antrag gestellt werden. Betriebe finden das Antragsformular unter:
www.noe.gv.at/Umwelt/Energie/Elektromobilitaet/e-mobil_in_noe.html

Betriebe können auch um Förderungen für E-Ladeinfrastruktur, E-Busse, E-Nutzfahrzeuge und E-Zweiräder ansuchen. Die Details dazu sind abrufbar unter: www.umweltfoerderung.at 

Weitere Infos gewünscht?

Sie haben Fragen zu den einzelnen Förderschwerpunkten? Kontaktieren Sie Manuela Krendl, Abteilung Umwelt, Technik und Innovation unter T 02742/851-16320 bzw. E uti@wknoe.at 

E-Mobilitätsberatung für Betriebe

Für Unternehmen, die sich individuell über die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von Elektroautos bzw. Fahrzeugen mit alternativen Antrieben in ihrem Betrieb beraten lassen wollen, bieten das Land NÖ und die WKNÖ zu 100 % geförderte Beratungen über die Ökologische Betriebsberatung an.  Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Petra Lasselsberger unter T 02742/851-16920 oder wko.at/noe/oeko

Das könnte Sie auch interessieren

  • Service
Newsportal Verhindern Sie eine Abmahnung Ihrer Website!

Verhindern Sie eine Abmahnung Ihrer Website!

Wenn Sie wissen wollen, ob Ihr Impressum den Offenlegungsvorschriften des Mediengesetzes entspricht, sollten Sie hier weiterlesen! mehr

  • Service
Newsportal Registrierkassen: Jetzt starten die Kontrollen!

Registrierkassen: Jetzt starten die Kontrollen!

Das Finanzministerium hat angekündigt, Kontrollmaßnahmen über Aufzeichnungsverpflichtungen schrittweise zu intensivieren. mehr

  • Service
Newsportal Familienfreundliche Betriebe gesucht!

Familienfreundliche Betriebe gesucht!

Der Wettbewerb „Familienfreundlichster Betrieb Niederösterreichs 2017“ will die familienfreundlichsten Betriebe des Bundeslandes einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Jetzt teilnehmen! mehr