th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Fußpfleger, Masseure & Kosmetiker: Neujahrsauftakt mit LIM Christine Schreiner

Aktuelle Infos, Berichte aus erster Hand und Netzwerken im Steinschalerhof in Rabenstein an der Pielach.

Gruppenfoto an einem Tisch.
© Annemarie Weiss V.l.: Karl Pfeiffer, Claudia Daxböck, Doris Falkensteiner, Christa Ruf, Gertraud Kemetner, Landesinnungsmeisterin Christine Schreiner, Gabriele Kirchner, Bezirksvertrauensperson Elfriede Skopal, Michaela Niederer-Wiesinger, Rosemarie Gödel, Petra Egger.

Die Besprechungsthemen waren auch in diesem Jahr wiederum breit gestreut, als sich Fußpfleger, Masseure und Kosmetiker zum Neujahrsauftakt im Steinschalerhof in Rabenstein trafen.

Bezirksvertrauensperson Elfriede Skopal hatte dazu geladen und Landesinnungsmeisterin (LIM) Christine Schreiner informierte über Förderungen, die Neugestaltung der Ausbildungsräume im WIFI St. Pölten sowie über die Lehrlingsausbildung.

„Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Mitgliedsbetriebe ständig über Aktuelles zu informieren. Bei unseren Zusammentreffen bekommen alle Anwesenden diese Berichte aus erster Hand. Zudem nutzen sie diese Zusammenkünfte, um ihre Anliegen vorzutragen und sich ein Netzwerk mit anderen Betrieben in der Region aufzubauen“, hebt Schreiner den Profit für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor.

Besondere Beachtung fanden auch die Ausführungen über den neu geschaffenen Sozialfonds, der all jenen Mitgliedsbetrieben hilft, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind. Zudem gab es auch einen Ausblick auf die kommenden Monate. Dabei stießen bei den Unternehmerinnen und Unternehmern der Landesinnungstag im September sowie die WK-Wahlen, die heuer vom 2. bis 4. März stattfinden werden, auf großes Interesse. „Solche Netzwerkveranstaltungen und der Dialog mit der Landesinnung im kleineren Kreis fördern die Kommunikation. Zudem erweitern sie durch die persönlichen Gespräche auch den eigenen Horizont“, zog Christine Schreiner ein positives Resümee.

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto vor griechischen Vasen.

Griechenland im Traisental

In Rotheau bietet Gerald Amon griechisches Lebensgefühl und mediterrane Gartengestaltung. mehr

Gruppenfoto auf einer Stiege.

Antrittsbesuch in der Landesberufsschule

Gemeinsame Projekte von WKNÖ und Berufsschule Lilienfeld sollen in den kommenden Monaten umgesetzt werden. mehr