th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Ein Autobus der Chancen“

Das AMS NÖ will nun mit einem eigenen „Frauen in Handwerk und Technik“-Bus (FiT) Frauen Lust auf technische Ausbildungen machen. Denn Frauen nutzen die Chancen in technischen Berufen noch immer weniger als Männer.

Beim Durchschneiden eines roten Bandes vor einem Bus.
© AMS NÖ / Kreiner V.l.: Wolfgang Ecker, NÖ Spartenobmann Gewerbe und Handwerk, Manuela Koch (List GC), Diana Fall und Sven Hergovich (Landesgeschäftsführer des AMS NÖ) bei der Einweihung des FiT-Busses in St. Pölten.

Es ist ein ehemaliger City-Bus aus St. Pölten, der nun vom AMS umfunktioniert wurde, um – ausgestattet mit Werkbänken, EDV, einer 3D-Brille und fachkundigen Trainerinnen –  bei AMS-Geschäftsstellen, Beratungseinrichtungen oder Veranstaltungen, die sich gezielt an Frauen richten, für Ausbildungen in einem technischen Bereich zu werben.

„Wir möchten klassische Männerberufe Frauen schmackhaft machen“, so AMS NÖ-Chef Sven Hergovich bei der gemeinsamen Präsentation des FiT-Busses mit Wolfgang Ecker, dem Obmann der WKNÖ-Sparte Gewerbe und Handwerk. „Die niederösterreichische Wirtschaft braucht gut ausgebildete Fachkräfte in handwerklich-technischen Bereichen. Wir werden jobsuchende Frauen ermutigen, neugierig zu sein, ihre Vielseitigkeit auszuloten und an beruflichen, bislang männerdominierten Bereichen teilzuhaben.“

Fitness-Programm ist eine Win-win-Situation

Die nötigen Fachkräfte zu bekommen, gerade auch im technischen Bereich, sei aktuell die zentrale Herausforderung für Niederösterreichs Unternehmen, betont auch Ecker. „Das geht so weit, dass fast die Hälfte der NÖ Handwerks- und Gewerbetriebe durch den Fachkräftemangel bereits über konkrete Geschäftseinschränkungen klagt. Wenn wir mehr Frauen in technische Ausbildungen bringen, ist das also quasi ein Fitness-Programm für beide Seiten: Die Frauen finden interessante, zukunftsträchtige Jobs, unsere Unternehmen dringend benötigte Fachkräfte.“

Gerade auch im breiten Feld der Klimaschutzmaßnahmen ortet Ecker da eine ganze Fülle an Beschäftigungschancen und Tätigkeitsfeldern – von energetischen Gebäudesanierungen bis zu Fassaden- und Dachbegrünungen. Wolfgang Eckers Fazit: Der neue FiT-Bus des AMS ist „ein Bus der Chancen“.

Das FiT-Programm des AMS

7,5 Millionen Euro wird das AMS NÖ heuer in das FiT-Programm investieren, 1.200 Frauen sollen davon profitieren. 310 von ihnen wird eine Lehrausbildung oder höherwertige Ausbildung (FH) ermöglicht. Das Schulungsprogramm ist dreistufig und modular aufgebaut:

  • Perspektivenerweiterung: Beim Arbeiten in einer Schnupperwerkstatt und mit Beratung durch fachkundige Trainerinnen werden persönliche Potenziale ausgelotet und berufliche Ziele im handwerklich-technischen Bereich entwickelt.
  • Basisqualifizierung: Die Teilnehmerinnen werden auf eine konkrete Ausbildung im handwerklich-technischen Bereich vorbereitet. Sie absolvieren ein betriebliches Praktikum oder arbeiten in einer Werkstatt. Ziel ist der Einstieg in eine entsprechende Ausbildung oder direkt in die Berufswelt.
  • Punktgenaue Qualifizierung: Die Teilnehmerinnen finden einen passenden Ausbildungsbetrieb, wo sie innerhalb von zwei Jahren eine Lehre absolvieren. Das AMS sorgt währenddessen für die Existenzsicherung. Der Betrieb finanziert die Ausbildung. Weiters werden Frauen in den Ausbildungszentren des AMS NÖ oder Kollegs zu Fachkräften ausgebildet.
    2018 standen zwei Drittel dieser FiT-Teilnehmerinnen spätestens drei Monate nach dem Schulungsende im Berufsleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Dame mit Weltkarte

Urlaub und Corona“ – Merkblatt in neun Sprachen

Gemeinsame Initiative von Wirtschaftskammer, Land und Industriellenvereinigung NÖ für Arbeitgeberbetriebe – Warnung vor möglichem Lohnentfall – „Das Virus macht auch im Urlaub keine Pause“ mehr

ORF Aktion - Plakat

Rechnung einschicken und gewinnen mit der WKNÖ und Radio Niederösterreich

Die Wirtschaftskammer Niederösterreich startet eine Initiative zur Ankurbelung der Wirtschaft auf Radio Niederösterreich. mehr