th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neuer Fachexperte an der NDU

Die New Design University (NDU) St. Pölten verstärkt ihren Bereich „visuelle Kommunikation" und holt sich mit Christof Nardin einen gefragten Experten ins Haus.

© Katharina Gossow „Ich möchte Studierende fördern, eine individuelle Arbeitsweise, gestalterische Haltung und die eigene Handschrift zu finden“, so Christof Nardin.

Mit Semesterbeginn übernimmt Christof Nardin die Gastprofessur im Masterstudiengang „Innenarchitektur & visuelle Kommunikation". 

Christop Nardin führt seit 2007 sein Studio für visuelle Kommunikation „Bueronardin" in der Bundeshauptstadt. Er betreut Kunden, wie etwa Vienna Design Week, Klangforum Wien und Werk-
raum Bregenzerwald. 

Der neue Gastprofessor wird mit seiner Expertise in der Gestaltung von permanenten oder temporären öffentlichen Räumen mit hoher Informationsdichte und Durchmischung das Lehrteam der NDU kompetent verstärken.

„Wir freuen uns, dass die New Design University, die sich stark und visionär im Thema Design engagiert, mit Christof Nardin einen Kollegen gefunden hat, der mit viel Erfahrung und Elan unseren Masterstudiengang Innenarchitektur & visuelle Kommunikation weiterentwickeln wird", erzählt Herbert Grüner, Rektor der NDU.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Die drei genannen Personen vor dem Logo der WKNÖ.

Potenzialanalysen für Asylberechtigte und Lehrstellensuchende

Zwazl: „Beitrag zur Versachlichung leisten“ mehr

  • Niederösterreich

Sonja Zwazl zur neuen Regelung der Arbeitszeit: „Eine unnötige Aufregung“

Ab September 2018 gilt das neue Arbeitszeitgesetz. Die Novelle ermöglicht, zu Spitzenzeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis zu zwölf Stunden am Tag zu beschäftigen. NÖWI-Chefredakteur Arnold Stivanello fragte bei Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl nach, was sie zur laufenden Diskussion sagt. mehr