th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EuroSkills 2020: Elf niederösterreichische Fachkräfte am Start

Zwazl: Jeder fünfte Sarter des „Team Austria“ kommt aus Niederösterreich

Klarissa Wimmer ist die einzige Frau im elfköpfigen niederösterreichischen „EuroSkills“-Team (im Bild mit WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und dem WKNÖ-Spartenobmann Gewerbe und Handwerk, Wolfgang Ecker)
© Gerald Lechner Klarissa Wimmer ist die einzige Frau im elfköpfigen niederösterreichischen „EuroSkills“-Team (im Bild mit WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und dem WKNÖ-Spartenobmann Gewerbe und Handwerk, Wolfgang Ecker)

Gleich elf junge Fachkräfte aus Niederösterreich nehmen heuer an den Berufs-Europameisterschaften „EuroSkills“, die diesmal in Graz stattfinden, teil. „Jeder fünfte Starter unseres ‚Team Austria‘ bei den Berufs-Europameisterschaften kommt damit aus Niederösterreich“, freut sich Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ).

 Aus diesem Anlass lud Zwazl Niederösterreichs „EuroSkills“-Wettkämpfer zu einem „Get Together“ ins Seminarzentrum Schwaighof in St. Pölten. Auch Ausbilder und Experten nahmen am gemeinsamen Gedankenaustausch teil. Als Starterpaket und Glücksbringer überreichte WKNÖ-Präsidentin Zwazl unseren elf EM-Teilnehmern „Let’s Walz“-Rucksäcke und eine Flasche Kürbiskernöl. „Das ist ein guter Treibstoff für die Wettbewerbe in Graz“, so Zwazl.

Die „EuroSkills“ finden heuer von 16. bis 20. September statt, erstmals in Österreich. Insgesamt treten 52 junge Fachkräfte aus Österreich, das größte Kontingent der Geschichte, bei den Wettbewerben gegen über 600 Bewerberinnen und Bewerbern aus 30 Ländern bei den Wettbewerben an.


Konkret sind eine Starterin und zehn Starter aus Niederösterreich bei den „EuroSkills 2020“ in Graz dabei!


Das NÖ-Team bei den EuroSkills 2020
© WKÖ/SkillsAustria

Vorne: Klarissa Wimmer (IT Netzwerk- und Systemadministration)
1. Reihe, v.l.n.r.: Florian Mende (Grafik Design), Georg Engelbrecht (Betonbau), Simon Hell (Web Development), Julian Kreitl (Gartengestalter),
2. Reihe, v.l.n.r.: Thomas Hofmacher (Bodenleger), Lukas Kromoser (Spengler), Felix Janisch (Gartengestalter)
3. Reihe, v.l.n.r.: Benedikt Kapeller, Patrick Böck (Schwerfahrzeugtechnik), Julian Wissmann (Industrie 4.0)

  • Klarissa Wimmer aus Bruck an der Leitha arbeitet bei der Flughafen Wien AG in Schwechat und tritt im Teambewerb Netzwerktechnik an (gemeinsam mit dem Wiener Nikolaus Walther).
  • Benedikt Kapeller aus Bad Großpertholz ist bei der Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H. in Gmünd beschäftigt und tritt im Teambewerb Betonbau an. Das tut er gemeinsam mit Georg Engelbrecht aus Engabrunn, der ebenfalls bei Leyrer + Graf in Horn arbeitet.
  • Ebenfalls in einem Teambewerb, und zwar bei den Gartengestaltern, starten Julian Kreitl und Felix Janisch. Beide sind bei Kreitl e.U. in Raasdorf beschäftigt. Kreitl wohnt auch in Raasdorf, Janisch in Deutsch-Wagram.
  • Simon Hell tritt im Bewerb Web Development an. Er war bereits bei den „WorldSkills“ 2017 in Abu Dhabi am Start und holte dort ein Medallion for Excellence. Hell machte sich danach mit Deckweiss in Scheibbs selbstständig. Er wohnt in Bergland.
  • Lukas Kromoser aus Ferschnitz arbeitet bei Hörmann Dachdeckerei-Spenglerei e.U. in Euratsfeld und tritt bei den Spenglern an.
  • Thomas Hofmacher aus Ybbsitz ist bei der Boden und Stiegentechnik Stamminger & Muhr GmbH in Ybbs/Donau beschäftigt und startet bei den Bodenlegern.
  • Patrick Böck aus Leitzersdorf arbeitet bei der Kuhn Ladetechnik GmbH in Bisamberg und tritt im Bewerb Schwerfahrzeugtechnik an.
  • „Grenzgänger“ Julian Wissmann wohnt in Korneuburg und ist in Wien bei der Siemens AG Österreich beschäftigt. Gemeinsam mit dem Wiener Robin Löhr tritt er im Teambewerb Industrie 4.0 an.
  • Florian Mende aus Traiskirchen ist Absolvent der Höheren Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt in Wien-Döbling und tritt im Beruf Grafik Design an.

 https://euroskills2020.com/

Das könnte Sie auch interessieren

Satzzeichen, Frage, Fragestellung

Corona-Krise: NÖ Unternehmen fragen, wir antworten

An den Service-Telefonen der Wirtschaftskammer Niederösterreich sind derzeit alle verfügbaren Expertinnen und Experten für Sie da, um Ihre Fragen zu beantworten. Wir haben die wichtigsten Antworten für Sie gesammelt. mehr

Corona-Virus: Video-Botschaft von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Wir, die Wirtschaftskammer Niederösterreich mit unseren Funktionärinnen und Funktionären gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sind im Einsatz für unsere Unternehmerinnen und Unternehmer. mehr