th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

700 Jugendliche bei EU-Kids-Day in der WKNÖ

Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl: Europa erlebbar machen, Wissen über die EU vermitteln.

Höhepunkt: Blau gelber Konfetti-Regen mit WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich.
© Andreas Kraus Höhepunkt: Blau gelber Konfetti-Regen mit WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich.

Europa für Niederösterreichs Jugend erlebbar zu machen und damit zugleich Wissen über das Friedens- und Wirtschaftsprojekt EU zu vermitteln – das ist das erklärte Ziel des EU-Kids Day der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ).

Rund 700 Schülerinnen und Schüler aus 15 verschiedenen niederösterreichischen Schulen haben heuer dran teilgenommen. „Es ist unsere Jugend, die die Zukunft des Friedensprojekts Europäische Union entscheidet“, so WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. „Es geht um ein friedvolles Europa. Und Frieden ist keine Selbstverständlichkeit. Deshalb ist es besonders wichtig zu wissen, wie Europa funktioniert.“

Auf die Jugendlichen wartete in der WKNÖ-Zentrale ein buntes und vielfältiges Programm mit verschiedenen Workshops und einem EU-Quiz, bei dem die Jugendlichen ihre bereits großen Kenntnisse beweisen konnten. Besonders gut angekommen sind auch die Workshops von 13 Botschaften von EU-Staaten, die den niederösterreichischen Jugendlichen in unterhaltsamer Form „Land und Leute“ nähergebracht haben.    


EU-Kids-Day 2018 in der WKNÖ


Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
V. l.: WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich, WIFI-Kurator Gottfried Wieland, Landesrat Martin Eichtinger und WIFI-Institutsleiter Andreas Hartl.

Landesrat Eichtinger zu Gast im WIFI St. Pölten

Hoher Besuch im WIFI in St. Pölten: Der neue Landesrat für Wohnbau, Arbeit und internationale Beziehungen des Landes Niederösterreich, Martin Eichtinger, besuchte das WIFI – ist er doch auch für die Förderungen des Arbeitnehmerbereiches zuständig. mehr

  • Niederösterreich
Die NDU-Absolventinnen Marie Nemeth und Silvia Stocker wurden mit ihrem Projekt „Die Speis“ zur „Handwerk + Form“ geladen.

NDU-Ausstellung wandert nach Vorarlberg

Die Ausstellung „Neues Handwerk – neues Wirtschaften“ der New Design University ist noch bis 21. Oktober bei „Handwerk + Form“ in Andelsbuch in Vorarlberg zu sehen.  mehr