th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

10 Jahre Erlebnismuseumsverein Schönbach

Im Zuge des Museumsheurigen feierte der Erlebnismuseumsverein Schönbach sein 10-jähriges Bestehen.

V.l.: Landesrätin Barbara Schwarz, Hildegard Neumaier, Geschäftsführer Franz Höfer, Adelheid Hammerl und Anne Blauensteiner, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Zwettl.
© Lassmann-Moser/NÖN V.l.: Landesrätin Barbara Schwarz, Hildegard Neumaier, Geschäftsführer Franz Höfer, Adelheid Hammerl und Anne Blauensteiner, Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft Zwettl.

Anne Blauensteiner nahm dies zum Anlass und überreichte Franz Höfer eine Dankes- und Anerkennungsurkunde. Sie würdigte die Kloster-Schul-Werkstätten mit zehn Mitarbeitern als wichtigen Arbeitgeber in der Region. Der Verein ist einer der wenigen gewerblichen Vereine, welcher auch alle Herausforderungen eines Unternehmens zu bewältigen hat.

Es wurde auch gleich die Gelegenheit genutzt, um den Mitarbeiterinnen eine Ehrenurkunde zu überreichen. Adelheid Hammerl war von Anfang an dabei und erhielt somit eine Urkunde für zehn Jahre und Hildegard Neumaier für fünf Jahre.

Altes Wissen an die Jüngeren weitergeben

Franz Höfer ließ die vergangenen Jahre der Erfolgsgeschichte Revue passieren. Alles begann im Jahr 2001 mit der Gründung der Erlebniswerkstatt. Der Verein holte das Wissen der älteren Generationen ein und gab dieses mittels Handwerkskursen an die Jüngeren weiter. 2007 verließ die Volksschule das ehemalige Kloster. Der Verein übernahm daraufhin das Gebäude und unterzog es einer Generalsanierung. 2007 gingen die Kloster-Schul-Werkstätten in Betrieb.

Schwarz: „Stolz sein auf Waldviertler Produkte“

Landesrätin Barbara Schwarz würdigt die Tätigkeit des Vereins: „Gerade im Waldviertel sind die Menschen auf das, was sie produzieren, sehr stolz. Ihr leistet einen großen Beitrag dazu, dass der Wert von Produkten wieder gesehen wird.

Auch Johannes Tüchler von der Bezirkshauptmannschaft Zwettl fand anerkennende Worte für die Kloster-Schul-Werkstätten: „Es wird jahrhundertealtes Wissen bewahrt und einem jahrhundertealten Baujuwel neues Leben eingehaucht!“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Klosterneuburg
Newsportal Klosterneuburg besuchte den Tourismustag der Wirtschaftskammer Niederösterreich in Krems

Klosterneuburg besuchte den Tourismustag der Wirtschaftskammer Niederösterreich in Krems

Positive Tourismuszahlen im Jahr 2017 als Versprechen für die Zukunft. mehr

  • Sankt Pölten
Newsportal Tag der offenen Tür bei PORR

Tag der offenen Tür bei PORR

WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich und Bezirksstellenobmann Norbert Fidler befanden sich unter den Gästen. mehr

  • Klosterneuburg
Newsportal Klosterneuburger Elektrobetriebe hatten Grund zu feiern

Klosterneuburger Elektrobetriebe hatten Grund zu feiern

Während Elektro Gutenthaler sein 80-jähriges Bestehen feierte, ehrte Elektro Göttinger seine Mitarbeiter. mehr