th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mitdenk- und Erlebniskabarett

Vorträge und Diskussion

Gruppenfoto zwischen zwei Flipcharts.
© Dietmar Barnet V.l.: Heinz Goldemund, Markus Schön, Martina Polndorfer und Denis Marinitsch freuten sich über die gelungene Veranstaltung.

Die Wirtschaftskammer-Außenstelle Klosterneuburg lud zur Abendveranstaltung, bei der folgende Fragen behandelt wurden:

  • Wie können die eigene Dienstleistung weitgehend am besten und unter Kundenbindung dauerhaft vermarktet werden. 
  • Sind Dienstleistungen wirklich schwieriger zu verkaufen als Waren, die förmlich angreifbar, fühlbar sind und sich der Kunde eine konkrete Vorstellung machen kann?
  • Welche Möglichkeiten haben Dienstleister?
  • Ist der Kunde in den Fokus zu stellen oder doch das Produkt, die Dienstleistung?

Unter dem Titel „Mitdenk- und Erkenntniskabarett“ führten die beiden Protagonisten des Abends, Heinz Goldemund und Denis Marinitsch, pointiert und durchaus kontroversiell in einer Doppelkonference dem interessierten Publikum vor Augen, dass unterschiedliche Ansätze nicht unbedingt zu unterschiedlichen Zielen führen müssen. Die angeregten und intensiven Gespräche im Anschluss an die Vorträge zeigten das rege Interesse eines gelungenen Abends.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Mistelbach
Rainer Öhler (l.) mit seinem nunmehr ausgelernten Lehrling Julian Binder, der beim Landeslehrlingswettbewerb souverän Gold geholt hat – auch, wenn er sich das gar nicht so zugetraut hätte.

Wo Lehrlingsausbildung Tradition hat

Es geht weit zurück: Schon der Großvater von Rainer Öhler hat in Mistelbach gegärtnert, heute führt sein Enkel Rainer das Geschäft – und Lehrlinge sind bei Blumen Öhler seit je her mit dabei. mehr

  • Sankt Pölten
Die beiden Personen vor einem Mikrorechenzentrum.