th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

"Verkaufen Sie sich unter Ihrem Wert?"

Das 6. EPU-Business Frühstück stand ganz im Zeichen der unternehmerischen Zahlen.

V.l.: Ursula B. Horak, WK-Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht, FiW-Bezirksvertreterin Elisabeth Dorner, Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer und Gisela Plank.
© BST V.l.: Ursula B. Horak, WK-Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht, FiW-Bezirksvertreterin Elisabeth Dorner, Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer und Gisela Plank.

Ursula B. Horak, Unternehmensberaterin für Unternehmensoptimierung, führte die Teilnehmer anhand von Beispielszahlen aus einer für Ein-Personen-Unternehmen typischen Saldenliste an die Mindestumsatzberechnung heran.

Tipp: nachkalkulieren

Horak plädiert: „Als Einzelkämpfer verkaufen wir unseren Kunden uns selbst. Unsere Unternehmensstrategie setzt daher bei uns und unserer Expertise an. Entscheidend ist, wie wir unsere Kunden langfristig binden können.“ Sie rät, Nachkalkulationen anzustellen. Diese zeigen, ob Aufträge auch wirtschaftlich abgewickelt wurden. Dazu ist es erforderlich, den Zeitaufwand für die Aufträge aufzuschreiben. 

Tipp: Kfz-Privatanteil

Aus ihrer langjährigen Praxis als EPU rät Horak, für Kraftfahrzeuge immer einen Privatanteil anzusetzen, da sonst die Gefahr besteht, der Steuerhinterziehung verdächtigt zu werden. Den Blick auf die Produktivität schärft Horak auch dadurch, dass sie ausreichenden Urlaub für Unternehmer anregt: „Nur eine Woche Erholung ist zu wenig. Als Einzelkämpfer ist man schnell ausgepowert. Auch ‚fade‘ Zeiten können höchst produktiv sein – nämlich dann, wenn viele Ideen in diesen Zeiten entstehen“.

Tipp: Budgetplan

Horak zur richtigen Budgetierung: „Lassen Sie bei der Budgetierung für das kommende Jahr kaufmännische Vorsicht walten. Der Umsatz sollte vorsichtig, die Kosten großzügig und Zeiten realistisch geschätzt werden. Und richten Sie Ihre Budgetierung in die Zukunft aus. Planen Sie Entwicklungsmöglichkeiten mit ein. Vermeiden Sie jedenfalls, Ihre Leistung zu zu niedrigen Stundensätzen anzubieten. Besser ist ein realistischer Stundensatz verbunden mit einer individuellen Rabattvereinbarung. Dieser Rabatt muss mit einer konkreten Gegenleistung durch den Kunden verbunden sein, zum Beispiel die Aufnahme in die Referenzliste.“

Creativ Floristik Elisabeth

Gastgeberin des 6. EPU-Business Frühstücks war Elisabeth Dorner in ihrer Creativ Floristik Elisabeth in Perchtoldsdorf. Mit spätsommerlichem Blumenschmuck und einem herzhaften Frühstück ermöglichte die Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft einen guten Start in den Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tulln
Newsportal Wirtschaftskammer unterstützt die Schutzengelaktion

Wirtschaftskammer unterstützt die Schutzengelaktion

Aktion sorgt für erhöhte Sicherheit der Kleinsten im Straßenverkehr. Die Grafenwörther Volksschule nahm teil. mehr

  • Neunkirchen
Newsportal 25 Jahre Küchenparadies Altmann GmbH

25 Jahre Küchenparadies Altmann GmbH

Enzenreither Unternehmen feierte Jubiläum. mehr

  • Waidhofen/Thaya
Newsportal Waldviertler Bildungsgipfel und Jobmesse 2017

Waldviertler Bildungsgipfel und Jobmesse 2017

Der Waldviertler Bildungsgipfel findet jedes Jahr im Rahmen der Waldviertler Jobmesse des Wirtschafsforum Waldviertel statt. mehr