th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Haben Sie bereits ein Energiemanagement-system? Lassen Sie sich fördern!

Die Austria Wirtschaftsservice (kurz: aws) unterstützt aktuell die Einrichtung von Energiemanagementsystemen in Klein- und Mittelunternehmen, allerdings nur, „so lange der Vorrat reicht" – wer wird gefördert?

© Fotolia

„EnMS – Förderung für Energiemanagementsysteme in KMU" ist ein Programm, welches im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus von der aws abgewickelt wird. Zielgruppe sind Klein- und Mittelunternehmen.

Was wird konkret gefördert?

Externe Beratungsleistungen für die Planung, Erstellung und Implementierung eines Energiemanagementsystems, sowie externe Zertifizierungskosten werden durch diese Förderaktion abgedeckt. Auch die Aufrüstung von Managementsystemen auf EnMS (etwa vom Standard ISO 14.001 auf die neue Norm ISO 50.001) und das Übernehmen von externen Schulungskosten sind förderbar.

Was muss das Unternehmen erfüllen?

  • Willenserklärung der Geschäftsführung für einen sorgsamen Umgang mit Energie im Unternehmen und zur kontinuierlichen Verbesserung sowie dem Setzen von strategischen und operativen Energiezielen für das Unternehmen
  • Einrichtung eines Energieinformationssystems (Energiebuchhaltung) zur Ermittlung und Überprüfung der Energieverbräuche
  • Bewusstseinsbildung und Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hinsichtlich Energiemanagement
  • Aufbau interner Kontrollmechanismen inkl. Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen
  • Überprüfung des Systems durch die Unternehmensleitung

Wie hoch ist die Förderung?

Es handelt sich um eine Zuschussförderung mit einem Maximalbetrag von EUR 50.000,00 pro Unternehmen. Bis zu 50 Prozent der externen Beratungs-, Zertifizierungs- oder Schulungskosten zur Erstellung eines Energiemanagementsystems für Ihr Unternehmen werden übernommen.

Zusätzlich sind bis zu 30 Prozent (de-minimis) oder 20 Prozent bzw. 10 Prozent Förderung nach AGVO (Art. 17) für aktivierbare Investitionskosten im Zusammenhang mit einem Energiemanagementsystem mit in begriffen.

Insgesamt werden 5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Wo stelle ich meinen Förderantrag?

Anträge können online über www.aws.at gestellt werden. Ansprechpartner für diese Förderung ist bei der aws Wilhelm Hantsch-Linhart unter T 01/50175-311 oder E w.hantsch@aws.at

Auf der offiziellen Website der aws unter  www.aws.at finden Sie darüber hinaus noch einmal alle für Sie wichtigen Informationen und weitere Serviceleistungen für Österreichs Unternehmerinnen und Unternehmer.

Wie lange gilt die Förderaktion?

Die Einreichfrist zur Teilnahme endet mit dem Ausschöpfen der Budgetmittel, spätestens am 30.6.2022. Es gilt also: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Das könnte Sie auch interessieren

  • Service
Jahresabschluss

Wissenswertes zum Jahresabschluss

Kapitalgesellschaften haben die Verpflichtung ihre Jahresabschlüsse binnen neun Monaten nach dem Bilanzstichtag beim Firmenbuchgericht offenzulegen. Falls dieser der 31.12.2017 war, muss die Bilanz bis 30.9.2018 eingereicht werden. mehr

  • Service

Nutzen Sie Künstliche Intelligenz?

Künstliche Intelligenz (KI) wird schon bald ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags sein. Lesen Sie hier, wie Sie mit mobiler Texterkennung analoge Prozesse schnell und einfach digitalisieren können. mehr

  • Service

Gemeinsam gegen unlauteren Wettbewerb

Gemütlich von zu Hause aus Geld verdienen, das ist der Traum vieler. Wer dies jedoch mit dem Vorsatz macht, Firmen abzuzocken, der verliert am Ende doch: Lesen Sie hier mehr über einen Erfolg für den Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb. mehr