th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Jetzt E-Bike-Förderung abholen!

Mit großem Einsatz des Sportartikelhandels ist es gelungen, auch für betrieblich genutzte Elektro-Fahrräder, E-Transporträder und Transporträder eine Förderaktion aufzustellen.


© Fotolia

Die Einreichmöglichkeit erfolgt online unter www.umweltfoerderung.at ab 10. April 2017 und endet am 31.12.2018.

Unbedingt zu beachten sind folgende Punkte:

  • Die Fahrräder müssen mit 100 % Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden.
  • Der E-Mobilitätsbonus durch den Sportfachhandel muss gewährt worden sein und auf der Rechnung ausgewiesen sein.
  • Das Rechnungsdatum für das angeschaffte Fahrrad darf nicht vor dem 1.4.2017 liegen.

Wie komme ich zu meiner Förderung?

Die Beantragung der Fördermittel ist erst nach Umsetzung des Vorhabens möglich, spätestens jedoch sechs Monate nach Rechnungsausstellung (Achtung: Rechnungen vor dem 1. April 2017 werden nicht anerkannt).

Die Unterlagen durchlaufen einen Beurteilungs- und Genehmigungsprozess. Nach erfolgter Genehmigung und Übermittlung eines Auszahlungsschreibens werden die Förderungsmittel überwiesen. Sie erhalten einen Aufkleber, der auf dem geförderten Fahrzeug gut sichtbar anzubringen ist.

Die Förderhöhen:

Fahrradtyp E-Mobilitätsbonusanteil des österreichischen Sportfachhandels E-Mobilitätsbonusanteil des Bundes
Elektro-Fahrrad 100 100
Elektro-Transportfahrrad 250 250
Transportfahrrad 200 200

Die weiteren Fördermöglichkeiten:

Wenn Sie weitere Mobilitätsmaßnahmen in Ihrem Betrieb umsetzen wollen, wie beispielsweise bewusstseinsbildende Maßnahmen, Car-Sharing, Radwege, Jobtickets etc., so könnte auch die Förderschiene „Mobilitätsmanagement für Betriebe“ von Interesse sein. Die Antragstellung muss in diesem Fall unbedingt vor Projektbeginn erfolgen. Die Details dazu sind abrufbar unter  www.umweltfoerderung.at

Sie haben Fragen zu den einzelnen Förderschwerpunkten? Kontaktieren Sie Manuela Krendl unter T 02742/851-16320 oder uti@wknoe.at

E-Mobilitätsberatung für Betriebe

Für Unternehmen, die sich individuell über die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von Elektroautos bzw. Fahrzeugen mit alternativen Antrieben in ihrem Betrieb oder zum Mobilitätsmanagement beraten lassen wollen, bieten das Land NÖ und die WKNÖ zu 100 % geförderte Beratungen über die Ökologische Betriebsberatung an. Bei Interesse kontaktieren Sie Petra Lasselsberger unter T 02742/851-16920. Mehr Infos finden Sie online unter wko.at/noe/oeko

Das könnte Sie auch interessieren

  • Service
Newsportal Neues WIFI Kursbuch: Lern dich weiter

Neues WIFI Kursbuch: Lern dich weiter

Lebensbegleitendes Lernen zählt zu den entscheidenden Voraussetzungen für beruflichen Erfolg. Das dazu passende breite Bildungsangebot präsentiert das WIFI NÖ unter dem Motto „Lern dich weiter“ mit dem neuen Kursbuch 2017/18. mehr

  • Service
Newsportal Nutzen Sie die geförderte individuelle Nachhaltigkeitsberatung!

Nutzen Sie die geförderte individuelle Nachhaltigkeitsberatung!

Sie wollen Ihren Betrieb verstärkt in Richtung Nachhaltigkeit weiterentwickeln? Und Sie wollen dabei professionelle Unterstützung bekommen? Dann holen Sie sich eine Beratungsförderung in der Höhe von bis zu 4.800 Euro! mehr

  • Service
Newsportal Öffnung des Bauland-Industriegebietes

Öffnung des Bauland-Industriegebietes

Eine Novelle zum NÖ Raumordnungsgesetz macht ein gemischtes Betriebs- und Industriegebiet möglich. mehr