th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Ausbildung der Jugend liegt mir am Herzen“

Förderungen für die MitarbeiterInnen, Ausbildung der Jugend, Kundenorientierung, Kooperation Toleranz und Empathie: Diese Schlagworte beschreiben die Firmenphilosophie bei duomet GmbH. Hier weiß man: „Nur zusammen sind wir erfolgreich.“

Die Lehrlinge mit einem Rohr in der Hand auf dem das Mädchen sitzt.
© ominik Stixenberger / www.dphoto.at Die Lehrlinge von duomet GmbH im Bild v.l.: Junadi Arsanaliev, Lukas Pöchacker, Milena Kreier, Fabian Hirtenlehner, Tobias Plankenbichler und Endrit Berisha.

„Wir sind ein kundenorientierter Kleinserienproduzent der Metallindustrie und punkten insbesondere durch die hohe Qualität unserer Erzeugnisse und die zeitliche Flexibilität. Es sind nicht immer die Großen, sondern oftmals die Schnellen, die den Markt erobern. Wir konnten im Vorjahr unseren Umsatz wiederum um 17 Prozent steigern und sind seit dem Jahr 2009 um 260 Prozent gewachsen“, ist Geschäftsführer Willibald Hilbinger stolz über den wirtschaftlichen Erfolg von duomet GmbH. Gemeinsam mit Harald Schnetzinger leitet er den Familienbetrieb mit Sitz in Ybbsitz.

Produziert werden Rohre und Rohrsysteme, womit sie ein Nischenplayer sind und die Vorteile eines Klein- und Mittelbetriebs (KMU) leben. „Kooperation und empathischer Führungsstil, auch der Chef kennt alle Kolleginnen und Kollegen, überdurchschnittliche Prämierung, teamfördernde Ausflüge und eine klare Sprache bei positiver wie negativer Kritik“, erklärt der Geschäftsführer die Firmenphilosophie.

Er sieht es als seine Aufgabe, Potenziale zu erkennen und zu fördern. So engagiert er sich als Obmann des Vereins „Mein Lehrbetrieb“ (www.mein-lehrbetrieb.at), weil ihm die Ausbildung der Jugend besonders am Herzen liegt. Nachsatz: „Lehre mit Matura sollte nicht die Ausnahme bleiben, sondern Regelfall werden.“ 

Und obwohl der Betrieb zu klein für ein eigenes Frauenförderprogramm ist, ist es für Willibald Hilbinger selbstverständlich, auch die Mitarbeiterinnen zu fördern. So setzte er sich für Lehrling Tanja Egger ein, die bereits während der Lehre einen Hilfsarbeiterinnenlohn erhält. 

Förderprogramm für Top MitarbeiterInnen

„Wir leben Toleranz, nicht nur im Gender-Sinne, sondern auch anderen Nationalitäten gegenüber, denn nur zusammen sind wir erfolgreich Wir lassen keine Ellbogenmentalität oder Diskriminierung zu“, bekräftigt Hilbinger. Und deshalb wird auch in die Aus- und Weiterbildung aller MitarbeiterInnen investiert: Alle Kosten dafür werden von duomet übernommen. Denn: „Nur bestens ausgebildete Mitarbeiter sind innovativer und produktvier“, weiß man bei der Geschäftsleitung.


Auch das Thema Digitalisierung ist bei duomet angekommen.
Dank ERP-System (Enterprise Resource Planning, übersetzt Geschäftsressourcenplanung) konnte die Produktivität in den vergangenen Jahren maßgeblich gesteigert und die Liefertreue perfektioniert werden. Drei Mitarbeiter nehmen an einem Digitalisierungsprogramm der Zukunftsakademie Mostviertel teil, um weitere Automatisierungen unter Einsatz kollaborativer Robotoren zu initiieren.


Die Wirtschaftskammer Niederösterreich ist für duomet ein geschätzter Partner: „Wir schätzen ungemein die fachliche Expertise des Arbeitsrechtsexperten Martin Plank bei der Bezirksstelle Amstetten, die Förderungen für Lehrlinge und Weiterbildung von Fachkräften, den oft visionären Weitblick von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und diverse Beratungen, die wir in Anspruch nehmen.“

Das  Firmengebäude, Luftaufnahme
© Dominik Stixenberger / www.dphoto.at Bei duomet GmbH in Ybbsitz werden Rohr und Rohrsysteme produziert.

Informationen über duomet GmbH

  • 1967 gegründet als Tochter der deutschen Mann + Hummel und der österreichischen IFE, seit 1970 in Waidhofen/Ybbs, seit 1992 in Privatbesitz, 2011 Übersiedelung an den jetzigen Standort im Wirtschaftspark Ybbstal in Ybbsitz.
  • Eigentümer sind Harald Schnetzinger und Willibald Hilbinger
    80 MitarbeiterInnen inklusive Leiharbeiter, sieben Lehrlinge (Metalltechniker und Mechatroniker)
  • Produkte: Rohre und Rohrsysteme sowie Filter- und Gehäusetechnik, hauptsächlich für die Baumaschinenindustrie, aber auch Landmaschinen oder Flugzeuge.


www.duomet.com

Die genannte Person sitzt auf einem gelben Sofa.
© Dominik Stixenberger / www.dphoto.at Willibald Hilbinger, Geschäftsführer
Arbeiter in der Firma beim Schweißen.
© Dominik Stixenberger / www.dphoto.at Bei duomet GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Klosterneuburg
WKNÖ-Präsidentin bekommt die Produkte der Firma erklärt.
  • Mödling
V.l.: Thomas und Otto Sonnleitner, Natascha Ljubic, Hubert Schagerl, Karin Dellisch-Ringhofer, Andrea Lautermüller, Alexander Billasch, Tina Burian, Viktoria Egger und Petra Seewald.

Digitalisierung praxisnah – keine Angst vor Neuerungen

Veranstaltung in Mödling zeigt die positiven Seiten der Digitalisierung. mehr