th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Doppeljubiläum für Friseurweltmeister Peter Schaider

Betrieb startete größte Joboffensive für Friseurlehrlinge des Landes

.
© Robin Consult Friseurweltmeister Peter Schaider sucht derzeit 120 Lehrlinge, 30 Stylisten sowie Salonmanager für neue und bestehende Shops.

Mit rund 400 Mitarbeitern an 42 Standorten zählen die Salons „Intercoiffeur Schaider Strassl“ und „the Hairstyle by Schaider“ von Friseurweltmeister Peter Schaider Junior und dessen Vater, KR Peter Schaider, nicht nur zu den erfolgreichsten Familienunternehmen des Landes, sie sind auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in der jeweiligen Region. Zum einjährigen Jubiläum von „the Hairstyle by Schaider“ im Löwenpark Melk und zum 15. Jubiläum in Zwettl luden Vater und Sohn nun zu zwei Firmenfesten. Ehrengast in Melk war Bürgermeister Patrick Strobl, der den beiden Unternehmern und ihren Teams auf das herzlichste gratulierte: „Es freut mich sehr, dass ein so erfolgreicher Unternehmer wie Peter Schaider unsere Stadt als Standort ausgewählt hat. Der Erfolg gibt ihm Recht - der Salon mit seinen sieben Mitarbeiterinnen wertet unseren Löwenpark zusätzlich auf."

Schaider bedankte sich für die Unterstützung in den Gemeinden. „Ich bin in der vierten Generation mütterlicherseits und der dritten Generation väterlicherseits Friseur. Mit unseren Salons in Melk und Zwettl kehren wir sozusagen zu unseren niederösterreichischen Wurzeln zurück, denn schon in den 50er Jahren hat meine Familien in Heiligeneich bei Atzenbrugg ihren ersten Salon eröffnet“, betont Schaider.

Größte Joboffensive für Friseurlehrlinge des Landes

in besonderes Augenmerk legt die Familie Schaider auf den „Friseurnachwuchs“. Derzeit werden 120 Lehrlinge, 30 Stylisten sowie Salonmanager für neue und bestehende Shops gesucht. „Gerade in Krisenzeiten hat sich gezeigt, wie wichtig ein sichererer Arbeitsplatz ist. Da wir ein über Jahre gewachsenes Familienunternehmen und kein seelenloser Konzern sind, können wir genau das den jungen Leuten bieten. Selbst während des Shutdowns wurde die Belegschaft nicht verringert und die Löhne wurden wie gewohnt pünktlich bezahlt“, so Schaider Junior.

Über Peter Schaider Junior

Als kleiner Friseursalon in Heiligeneich 1949 von Peter Schaiders Großeltern gegründet, etablierte sich „Intercoiffeur Strassl & Schaider“ bald als eines der österreichischen Coiffeur-Vorzeigeunternehmen. Der Betrieb ist mit momentan ca. 160 Auszubildenden und insgesamt ca. 400 Mitarbeitern der größte Lehrlingsausbildner Österreichs in der Friseurbranche der letzten Jahrzehnte. Peter Schaider Junior betreibt auch unter dem Label „the Hairstyle - by Schaider“ 12 Shops in Wien und Niederösterreich.

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Thomas Baumgartlinger, Tourismuslandesrat Jochen Danninger und NÖ Spartenobmann Tourismus & Freizeitwirtschaft Mario Pulker.

Goldenes Schiff: Wirtshauskultur in fünfter Generation

Bei einem Betriebsbesuch des geschichtsträchtigen Tullner Gasthauses konnten sich WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Tourismusobmann Mario Pulker davon überzeugen, wie es schmeckt, wenn Tradition und Innovation aufeinandertreffen. mehr

WK-Bezirksstellenobmann Peter Hopfeld überreichte Geschäftsleiter Alexander Hochauer und Leiterin HR Martina Reicher gemeinsam mit  Bezirksstellenausschussmitglied Franz Riefenthaler die Urkunde und einen WIFI Bildungsgutschein

Windkraft Simonsfeld AG - Gewinner der Wertschätzungswoche

                                                                                                                                                                                                                                                                 mehr