th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

So geht "Digital Detox"

Digital-Therapeutin Anitra Eggler gibt acht gute Tipps für den selbstverantwortlichen Umgang mit digitalen Medien.

© leadersnet.at Digital-Therapeutin Anitra Eggler
  1. Starten Sie den Tag offline: Das Handy ist im Bett verboten. Kaufen Sie sich einen "traditionellen" Wecker und machen Sie nach dem Aufstehen eine to-Do-Liste auf einem Blatt Papier. Arbeiten Sie dann die mühsamste Aufgabe des Tages ab. Erst dann greifen Sie zum Handy.
  2. Auch am Esstisch hat Ihr Handy Pause.
  3. Checken Sie Ihre Mails nur mehr drei Mal am Tag zu fixen Zeiten (z.B. 8 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr) und geben Sie eine automatische E-Mail-Antwort ein, in der Sie Ihre Kunden und Geschäftspartner darüber informieren.
  4. Schalten Sie sämtliche Push-Mitteilungen von Messenger-Diensten oder Sozialen Medien aus, die auf Ihrem Sperrbildschirm aufpoppen.
  5. Gehen Sie in die Einstellung Ihrer Messenger-Dienste und schränken Sie die Sichtbarkeit Ihrer Daten ein.
  6. Wenn Sie Ihr Handy auf lautlos schalten, drehen Sie auch den Vibrationsalarm ab. Nur so bleiben Sie wirklich ungestört.
  7. Multitasking macht Sie nicht effizienter, sondern nur langsam. Schließen Sie Browser-Tabs, die Sie nicht mehr brauchen - auch das zählt zu unnötigem Multitasking.
  8. Orientieren Sie sich in der Betreffzeile an den "Betreffzielen". Ändern Sie auch beim Antworten nichtssagende Betreffzeilen in klar wiederfindbare Begriffe.

Das könnte Sie auch interessieren

  • [NÖ]
'">"Wir bieten neben moderner, mechatronischer Antriebstechnik auch Service- und Reparaturdienstleistungen", erklärt Gerulf Moll, Geschäftsführer von Moll-Motor.

'">"Alles aus einer Hand"

Gerulf Moll, Geschäftsführer von Moll-Motor in Stockerau, setzt in seinem Unternehmen auf die Möglichkeiten der Digitalisierung. Dafür nutzt er auch die Förderschiene KMU-DIGITAL. '"> mehr

  • [NÖ]
WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

"Dritte Piste ist unerlässlich"

Interview mit WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. mehr

  • [NÖ]
Das BookGoodLook-Team v.l.: Daniel Brandstetter, Anna Zalesak und Laurenz Gröbner.

Schönheit auf einen Klick

BookGoodLook ist die erste Restplatzbörse für Beautytermine. Das Unternehmen aus Wieselburg zeigt, welche neuen Geschäftsmodelle mit der Digitalisierung möglich sind.  mehr