th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mödlinger Start-up holt Creative-Award

Die Mödlinger Innovation „Nurmifit“ will das Sportlerleben mit smarten Parkbänken revolutionieren – das gefiel der Preis-Jury des Creative Business Award.

V.l.: Jochen Danninger, Christina Hattinger, Nina Strass-Wasserlof und WKNÖ Präsidentin Sonja Zwazl.
© Josef Bollwein V.l.: Jochen Danninger, Christina Hattinger, Nina Strass-Wasserlof und WKNÖ Präsidentin Sonja Zwazl.

Die Freude von Nina Strass-Wasserlof, Christina Hattinger und Sascha Zabransky war grenzenlos, als das Trio beim Creative Business Award den ersten Platz in der heiß umkämpften Kategorie Creative Idea/Start-up belegte.

Die Auszeichnung für kreative Geschäftsprojekte in Niederösterreich wurde den Start-up-Unternehmern aus dem Bezirk Mödling für die Idee zum innovativen Sportgerät NurmiFit überreicht, das den Alltag von Outdoor-Sportlern revolutionieren will. NurmiFit will Fitness und Laufen im urbanen Raum zu einem interaktiven Erlebnis zu machen.

Spezielle Sportmöbel, die mit einer Augmented-Reality-App verbunden sind, sollen zu mehr Motivation bei den Outdoor-Fans führen. In Stadtparks oder auf Laufstrecken können die „smarten Parkbänke“ schon bald Treffpunkte für Gleichgesinnte sein. „Die Kombination aus Fitnessbank und Fitness-App ist einzigartig“, sagt Nina Strass-Wasserlof. „Es geht darum, mit der Bank mehr Bewegung in die Städte zu bringen und den Zugang zu mehr Fitness zu ermöglichen. Der Sport wird durch die Vernetzungsmöglichkeit auch ein soziales Ereignis, bei dem man sich mit anderen austauschen kann“.

Die dazugehörige Firma, die NurmiFit herstellen und vertreiben wird, befindet sich in Gründung, das Award-Preisgeld von 3.000 Euro will man in die Entwicklung der Fitnessbank stecken.
„Wir werden damit einen Prototypen bauen lassen, um NurmiFit zu testen“, sagt Christina Hattinger. „Parallel dazu wird auch die App entwickelt. Und natürlich wollen wir Städte und Gemeinden in ganz Niederösterreich dafür gewinnen, bei dieser neuen Fitnessbewegung auch vorne mit dabei zu sein“, stellt Hattinger in Aussicht.  

Beim Creative Business Award stehen Kreativität, Einzigartigkeit und Umsetzbarkeit im Mittelpunkt der Jury-Entscheidungen. Der Preis für NurmiFit erfüllt noch ein weiteres Gewinn-Kriterium: Die Menschen sollen etwas von der Erfindung haben – in diesem Fall eine Motivation, fit und gesund zu bleiben.
www.nurmifit.com

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto vor griechischen Vasen.

Griechenland im Traisental

In Rotheau bietet Gerald Amon griechisches Lebensgefühl und mediterrane Gartengestaltung. mehr