th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Breitbandausbau im Mostviertel: Grobplanung hilft bei der Umsetzung

Breitband-Beirat informierte in der Bezirksstelle Amstetten.

Vorne (v.l.): Augustin Reichenvater, Stefan Brezovich (WKNÖ), Christoph Westhauser (Breitbandkoordination Land NÖ), Alois Pichler (nanotrench), Hartwig Tauber (NÖGIG Geschäftsführer) und  Andreas Geierlehner. Hinten (2.v.l.) Wolfgang Voglauer.
© Bst

Vorne (v.l.): WK-Bezirksstellenleiter Scheibbs Augustin Reichenvater, Stefan Brezovich (WKNÖ), Christoph Westhauser (Breitbandkoordination Land NÖ), Alois Pichler (nanotrench), Hartwig Tauber (NÖGIG Geschäftsführer) und Bezirksstellenleiter Amstetten Andreas Geierlehner. Hinten (2.v.l.) Wolfgang Voglauer (Geschäftsführer IKW GmbH).


Der Ausbau des Breitbandes mit Glasfasertechnologie in den Bezirken Amstetten und Scheibbs geht voran. „Für die konkrete Umsetzung in den Gemeinden werden aktuell die Standards für Planung und Errichtung der passiven Infrastruktur erarbeitet. Zusammen mit bereits verfügbaren Unterlagen werden so die Grundlagen für den Ausbau definiert“, erläutert Amstettens Bezirksstellenobmann Reinhard Mösl.

Ein Schwerpunkt liege dabei auch in der laufenden Ergänzung mit den Erfahrungen aus den anderen Pilotregionen Niederösterreichs. Das bestätigen auch Christoph Westhauser (Breitbandkoordination des Landes NÖ) und NÖGIG Geschäftsführer Hartwig Tauber, der mit der Umsetzung des Ausbaus betraut ist.

„Für unsere Region sind diese gute Nachrichten. Denn im 21. Jahrhundert ist der Zugang zu schnellen Breitbandanschlüssen für Unternehmen überlebenswichtig. Die Explosion der Datenmengen und die zunehmende Verlagerung von Geschäftsprozessen in das Internet sind in allen Branchen gegeben. Gerade für eine Region wie das Mostviertel ist der Ausbau mit Glasfaser-Breitband für die Standortqualität entscheidend“, meint Bezirksstellenobfrau Erika Pruckner.

Mit der neuen Förderung „Breitband Austria Connect 2020“ des Wirtschaftsministeriums werden seit 31. Mai 2017 Investitionen in Breitband mit 50 Prozent der Kosten (maximal 50.000

Euro pro Betrieb) unterstützt. Die Antragstellung ist nur online möglich. Wolfgang Voglauer (IKW GmbH), der die Grobplanung für das Mostviertel erstellte, zeigte den Anmeldevorgang sowie konkrete Beispiele: Für die Betriebsstandorte außerhalb der Pilotregionen stehen damit interessante Förderungsinstrumente zur Verfügung, die es rasch zu nutzen gilt. Unter www.ffg.at/breitband finden Unternehmer die Details. Hilfestellungen zum Förderantrag bei Anschlussplanungen bieten die jeweiligen Netzbetreiber.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Hollabrunn
Newsportal Althof Retz beim Tag der offenen Hoteltür dabei

Althof Retz beim Tag der offenen Hoteltür dabei

Am 23. Juni 2017, von 15 bis 19 Uhr, öffnen Top-Hotels in ganz Österreich ihre Türen für Jugendliche und deren Eltern. - Mit dabei ist auch wieder der Althof Retz. mehr

  • Sankt Pölten
Newsportal Valentinstour 2017

Valentinstour 2017

Ein bunter Blumengruß bereicherte die Besuche bei den Bürgermeistern der Region. mehr

  • Tulln
Newsportal Neues Unternehmen: Standstrahltechnik Kopp 

Neues Unternehmen: Standstrahltechnik Kopp 

Matthias Kopp eröffnete  sein Unternehmen Sandstrahltechnik Kopp e.U. in Elsbach. mehr