th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

BildungsKonzil geht in die zweite Runde

Mit den nun in gedruckter Form – als „KonzilsBand“ -  vorliegenden Ergebnissen hat das erste „BildungsKonzil Heldenberg“ ein Ende gefunden. Vorläufig! Denn die Arbeit geht weiter. Und das zweite BildungsKonzil scharrt schon in den Startlöchern.

Inserat Bildungskonzil
© zVg

Das Konzept hatte für Aufsehen gesorgt. Schließlich ist es in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich, wenn sich ein bunter Mix von Proponenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft ganze drei Tage quasi ausklinkt und sich ganz dem Nachdenken zu Bildungsfragen – und damit dem Aufbrechen manch‘ festgefahrener Fronten in der Bildungsdebatte – widmet.
So geschehen im September 2017, beim ersten „BildungsKonzil Heldenberg“.

Präsentierten die Ergebnisse des ersten BildungsKonzils am Heldenberg: Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Tim Unger, der wissenschaftliche Leiter des Bildungskonzils von der RWTH Aachen.
© Kraus Präsentierten die Ergebnisse des ersten BildungsKonzils am Heldenberg: Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Tim Unger, der wissenschaftliche Leiter des Bildungskonzils von der RWTH Aachen.

Ergebnisse des ersten Bildungskonzils

Jetzt konnten Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und der wissenschaftliche Leiter des Konzils, Tim Unger von der RWTH Aachen, den Band mit den Ergebnissen des ersten Konzils präsentieren, unter anderem mit folgenden Forderungen und Überlegungen:

  • Eine flächendeckende „digitale Grundbildung“ in den Schulen und insbesondere auch in der Lehrerausbildung

  • Eine gezielte Erziehung zum kritischen Denken an den Schulen, um die jungen Menschen mündig zu machen, die Vielzahl der Informationen von heute einordnen zu können

  • Eine verstärkte Förderung individueller Talente an den Schule

  • Eigene Lehrstühle für Friedenspädagogik in der Erziehungswissenschaft, um Lehrkräfte zu Multiplikatoren der Friedensbildung zu machen

Ebenfalls seitens des BildungsKonzils thematisiert wurden etwa ein vermehrtes Propagieren berufspraktischer Tage, Fragen einer qualitätsvollen Ganztagsschule und ein möglichst rascher Einsatz KI-gestützter Lerncoaches (KI = Künstliche Intelligenz) im Schulunterricht.

Digitale Welt verstehen – Mitgefühl entwickeln

Für Unger müssen politische Bildung und das Entwickeln von Mitgefühl zu einem entscheidenden Bildungsprinzip werden. Darüber hinaus setzt er vor allem auf das Vermitteln einer digitalen Mündigkeit. „Die Bildung muss dahin gehen, zu verstehen, was die Algorithmen hinter der digitalen Welt bedeuten und wer sie schreibt – Stichwort Fake News etc.“ Beim nächsten „BildungsKonzil Heldenberg“ im Juli wird sich eine Kurie nochmals mit der Fragestellung des Jahres 2017 befassen, die Ergebnisse weiterdenken und konkrete Umsetzungsprojekte entwickeln. Zwazl: „Das Thema wird also nachhaltig weiterbehandelt.“


BildungsKonzil 2018

Die nächste Auflage des „BildungsKonzils“ findet von 5. bis 7. Juli wieder am Heldenberg im Weinviertel statt. Das heurige Zentralthema lautet „Braucht künstliche Intelligenz Bildung?“, wobei sich die einzelnen Kurien vor allem drei Kernfragen widmen werden:

  • Wo liegen die Potenziale und wo die Gefahren für das Menschheitsideal der Bildung?

  • Wie setzen wir in Zukunft Künstliche Intelligenz so ein, dass sie Menschen bildet statt marginalisiert?

  • Welche Entscheidungen wollen wir an Datensysteme delegieren – und unter welchen Bedingungen?

Das Thema „Künstliche Intelligenz“ ist im Rahmen der Digitalisierungsdebatte natürlich nicht neu. Neu ist aber, dass sich eine Veranstaltung der Frage widmet, wie Künstliche Intelligenz im Zusammenhang zu Bildung steht – was bis zum heutigen Tag eine Art „Blinder Fleck“ in der Digitalisierungsdiskussion ist.

Mehr Informationen zum Bildungskonzil 2018:
www.bildungskonzil-heldenberg.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Richtungsweisender Erfolg beim Datenschutz: „Beraten statt Strafen“ erstmals verpflichtend

Die Novelle zur DSGVO bringt zahlreiche wirtschaftsfreundliche Klarstellungen, mehr Rechtssicherheit und wird den Betrieben die Vollziehung dieser komplexen Materie um einiges erleichtern. mehr

  • Niederösterreich

NDU-Absolventin bei Venice Design 2018

Eine Wandverkleidung aus Schweineblasen: Mit diesem Werk wurde Lavinia Hausner zur Venice Design 2018 geladen. mehr

  • Niederösterreich

Umfrage: Wie entscheiden Unternehmerfamilien?

Wie organisieren sich Unternehmerfamilien und wie bleiben sie entscheidungs- und handlungsfähig? Dieser Frage geht eine Studie von NDU-Professorin Beate Cesinger nach. mehr