th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Betriebsübernahmen in NÖ im Vorjahr weiter gestiegen – 859 Übernahmen 2017

Zwazl: Positiv für Vielfalt der Unternehmen und für Arbeitsplätze

Symbolbild Betriebsübergabe: Ehemaliger Chef übergibt Papiere an neuen Chef
© Fotolia Die Zahl der Betriebsübernahmen in Niederösterreich steigt weiter.

Die Zahl der Betriebsübernahmen in Niederösterreich steigt weiter. Insgesamt 859 Unternehmen wurden 2017 in Niederösterreich übergeben, um 28 mehr als im Jahr da­vor. Das bedeutet ein Plus von 3,4 Prozent. Gegenüber 2015 (811 Betriebsübernahmen) beträgt das Plus sogar 5,9 Prozent.

„Übernehmerinnen und Übernehmer sorgen für den Erhalt der Vielfalt unserer Unternehmen ebenso wie für den Erhalt von Arbeitsplätzen, sie stehen für bewährte Stabilität ebenso wie für neue Dynamik“, so Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ). „Und zugleich ist eine Be­triebsübernahme für Menschen mit Unternehmergeist eine hervorragende Möglichkeit, ins Unternehmerleben einzusteigen.“ 

Tourismus mit meisten Übernahmen, gefolgt von Gewerbe und Handwerk

Österreichweit wurden 2017 in Summe 6.309 Unternehmen übergeben, etwas weniger als 2016. Die meisten Betriebsübernahmen entfallen auf die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, gefolgt vom Gewerbe und Handwerk, sowie dem Handel. Rund die Hälfte der Übergaben erfolgt innerhalb der Familie. 

Beispiel: Kito Filzwaren GmbH als Einstieg ins Unternehmertum

„Es ist einfach gut, auf Bestehendes aufbauen und auf dieser Basis in der Folge Verbesserungen vornehmen zu können“, so Jürgen Waldrauch, der als einer der 859 Übernehmer im Vorjahr die 1999 gegründete Melicharek Filzwarengesellschaft m.b.H. in Wienerherberg übernommen hat.

Seit Jänner führt er das Unternehmen gemeinsam mit Thomas Kielenhofer als Kito Filzwaren GmbH. Das Einsatzgebiet der Filze reicht von Dichtungen für Kugel- und Stehlager über Stoßdämmungen, etwa von Maschinen, und Poliermitteln für Metalle, Glas und Kunststoffe bis zu Spiel- und Bastelwaren.

„Thomas Kielenhofer bringt aus seinem früheren Leben als Angestellter Erfahrung im Qualitätsmanagement ein, ich im Verkauf“, schildert Waldrauch. „Das ergänzt sich gut.“ Die Unterstützung durch das WKNÖ-Gründerservice im Zuge der Betriebsübernahme beurteilt Waldrauch als „sehr positiv und hilfreich“. Auch jetzt steht er bei diversen Fragen nach wie vor in Kontakt mit der WKNÖ.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich

Das war natürlich ein Reifeprozess

Mit „Let’s Walz“ auf ein Auslandspraktikum: Wer schon dabei war, blickt auf seine „Walz“ mit Freude zurück – Lehrlinge ebenso wie ihre Ausbilderbetriebe. mehr

  • Niederösterreich

JobSafari: Erste Erfahrungen im Handwerk

Von 4. bis 6. Oktober findet unter dem Titel „JobSafari“ die Messe „Schule & Beruf“ zur Berufsorientierung für Schüler der 4. Klassen Volksschule in Wieselburg statt. mehr