th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Betriebe aus dem Bezirk Baden engagieren sich für die betriebliche Gesundheitsförderung

Auszeichnung mit dem BGF-Gütesiegel

BGF-Gütesiegelverleihung 2018
© Martin Hörmandinger

V.l.: Norbert Fidler (NÖGKK), Gerhard Aigner (BMASK), Stefanie Bettel (GF Josef Mack GmbH, Altenmarkt), Michael Pap (NÖGKK), Patrick Scheibenreiter (GF Josef Mack GmbH), Herbert Hartl (GF Hartl & Bayer OG, Reisenberg), Wilhelm Weintritt (GF Autohaus Weintritt, Baden), WK-Bezirksstellenleiter Andreas Marquardt, Gert Lang (Gesundheitsreferent für BGF im FGÖ), NRAbg. Bgm. Andreas Kollross.


Gesunde, zufriedene, motivierte und produktive Mitarbeiter sind das Erfolgsrezept eines jeden Unternehmens. Die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) umfasst daher Maßnahmen zur Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit am Arbeitsplatz. Dadurch soll eine dreifache Win-Situation entstehen: für Arbeitnehmer, die Betriebe und unsere Gesellschaft. Wurde die BGF in vielen großen Unternehmen bereits praktiziert, gab es in kleinen und mittleren Betrieben (KMU) noch Verbesserungspotential. Die BGF hat daher in jüngerer Vergangenheit auch Fördermodelle für KMU kreiert.

Erfolgreich umgesetzte niederösterreichische BGF-Projekte wurden nun anlässlich einer Gala im Congress Casino Baden mit dem BGF-Gütesiegel ausgezeichnet. Unter den Preisträgern waren auch drei Unternehmen aus dem Bezirk Baden: Das Autohaus Weintritt aus Baden setzte unter anderem Verbesserungen in der Kommunikation um, einen Blendschutz in der Kundenzone oder ein Rauchverbot im Lager. Der Altenmarkter Kunststoffverarbeiter Josef Mack GmbH etablierte ergonomische Möbel, Kommunikation über ein wideboard, wertschätzende Maßnahmen sowie gemeinsame Essenstermine. Das Elektrounternehmen Hartl & Bayer aus Reisenberg wiederum erreichte Verbesserungen durch regelmäßige Mitarbeitergespräche, Prämiengutscheine sowie Ohrenschutzmaßnahmen. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Purkersdorf
V.l.: Andreas Kirnberger, Michael Metze, FiW-Bezirksvertreterin Astrid Wessely und Ramazan Serttas.

LED-Technologie-Spezialisten entwickelten neues Produkt

MPE sorgt unter der Leitung von Michael Metze für Lichtlösungen für Gewerbe, Handel und Industrie. mehr

  • Horn
V.l.: Niklas Spitaler war in der Glaserei Leopold Lunzer GesmbH, Ivonne Ponnstingl war in der Firma Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H und Oliver Popp war in der APV Technische Produkte GesmbH.

Berufspraktische Tage gingen über die Bühne

Vor Kurzem nutzten 61 Schülerinnen und Schüler des vierten Jahrganges der Neuen Mittelschule  Horn an drei Tagen die Möglichkeit, in Betrieben der Umgebung verschiedene Berufe kennenzulernen. Vorrangig wurden von den SchülerInnen Betriebe gewählt, die beim Regionalprojekt „Mehr Wissen – mehr Chancen“ mitmachen. mehr

  • Tulln
Vorne (v.l.): Marianne Wipp, Melitta Linzberger und Susanne Arnold. Hinten (v.l.): Bezirksvertrauensperson Alois Poyer, Sabine Guzi, Bürgermeisterin Josefa Geiger und Vizebürgermeister Johannes Albrecht.

Sabine Guzi eröffnet TEM-Praxis

Ollern erhält am Hauptplatz eine neue Praxis für Traditionelle Europäische Medizin. mehr