th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Berufsorientierung – der Schlüssel zum Erfolgsweg

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Porträtfoto
© Gabriele Moser

Die aktuelle Bestätigung des großartigen Ergebnisses aus unserer Umfrage unter Niederösterreichs Lehrlingen im Jahr 2010 ist sehr erfreulich. 95 Prozent haben damals angegeben, dass sie mit ihrer Entscheidung für ihren Lehrberuf sehr zufrieden beziehungsweise zufrieden sind. Und sogar 96 Prozent betonten ihre Zufriedenheit mit ihrem Ausbilderbetrieb.

Jetzt haben wir diese Umfrage nach der gleichen Methodik wiederholt. Und da wurde nicht nur das Zufriedenheits-Level mit den Ausbilderbetrieben gehalten. Auch die Zufriedenheit mit der Wahl des Lehrberufs ist nun auf 96 Prozent geklettert. Der Lehre in Niederösterreich und unseren Ausbilderbetrieben wird damit ein neuerliches Spitzen-Zeugnis ausgestellt.

Und es gibt noch weitere Verbesserungen: 32,5 Prozent der Lehrlinge geben als Grund für die Wahl ihres Lehrberufs an, dass sie dieser Beruf eben besonders interessiert. 2010 waren es nur 24,8 Prozent. Und beim Entscheidungsgrund „Weil ich so meinen persönlichen Wunschberuf ausüben kann“ ist die Zustimmung von 15,4 auf 22,2 Prozent gestiegen. Die Jugendlichen entscheiden sich also deutlich bewusster für den eigenen Lehrberuf als noch 2010. Sie wissen, was sie beruflich erwartet und was sie beruflich wollen.

Das ist zweifellos auch das Ergebnis unserer vielen Initiativen zur Berufsorientierung – vom NÖ Begabungskompass bis zu Gesprächen zwischen Unternehmerinnen und Unternehmern und Jugendlichen an Schulen. Der nächste Schritt sollte die Umsetzung des von der WKNÖ geforderten Pflichtfachs Berufsorientierung sein. Denn Berufsorientierung ist der Schlüssel zum Erfolgsweg.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung

Niemals auf Kosten der Betreuungsqualität

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr

  • Meinung

Wirtschaft braucht Verlässlichkeit

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr

  • Meinung