th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Baumit ist staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb

Für das Engagement in der Lehrausbildung erhielt Baumit das Wappen der Republik Österreich als „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“.

Stolz auf die Auszeichnung (v.l.): Manfred Tisch, Geschäftsführer Baumit GmbH, Elektrotechnik-Lehrling Marcello Krenn, Maria Böhm, Leitung Personalwesen, Robert Schmid, Geschäftsführer Baumit Beteiligungen und Karl Postl, Leitung Lehrlingsausbildung.
© Stolz auf die Auszeichnung (v.l.): Manfred Tisch, Geschäftsführer Baumit GmbH, Elektrotechnik-Lehrling Marcello Krenn, Maria Böhm, Leitung Personalwesen, Robert Schmid, Geschäftsführer Baumit Beteiligungen und Karl Postl, Leitung Lehrlingsausbildung. Baumit

Die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte hat bei Baumit lange Tradition. Bereits seit dem Jahr 1954 werden im Betrieb Lehrlinge ausgebildet. In einer speziell eingerichteten Lehrwerkstätte werden erlernte Fähigkeiten perfektioniert und im theoretischen Zusatzunterricht ergänzt und intensiviert.  
„Lehrlingsausbildung hat bei Baumit höchsten Stellenwert, denn qualifizierte Lehrlinge sind unsere Erfolgsfaktoren von morgen“, so Robert Schmid, Geschäftsführer Baumit Beteiligungen.

Berufslaufbahn im eigenen Unternehmen

Ausgebildet werden die Berufe Metalltechniker, Elektrotechniker, Baumaschinentechniker, Prozesstechniker und Mechatroniker.
Der Ausbildungsabschluss – seit einiger Zeit auch mit der Option „Lehre mit Matura“ – eröffnet die Möglichkeit, im Unternehmen eine erfolgreiche Berufslaufbahn zu starten. Für diese Leistungen wurde das Unternehmen im November vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort als „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ geehrt.

Dieses Qualitätsmerkmal und Gütesiegel zeichnet Unternehmen aus, die besonders außergewöhnliche Leistungen in der Lehrlingsausbildung erbringen. Hauptkriterien für die Verleihung sind unter anderem herausragende Erfolge bei Lehrabschluss-prüfungen, Landes- und Bundeswettbewerben, Kooperationen des Lehrbetriebs mit anderen Institutionen, sowie das inner- und außerbetriebliche Weiterbildungs-angebot. Neben dieser Auszeichnung erhielt das Unternehmen Baumit bereits im Jahr 2013 den Staatspreis „Bester Lehrbetrieb – Fit for Future“. 

Erfolgreich bei den Lehrlingswettbewerben

Die Lehrlinge belegen regelmäßig Top-Ränge bei österreichweiten Nachwuchswettbewerben.
„Technische Berufe sind Berufe mit Zukunft. Wir sind besonders stolz, dass unser Engagement und die hohe Qualität im Bereich der Lehrlingsausbildung immer wieder Bestätigung findet“, freut sich Lehrlingsausbildner Karl Postl.


Über Baumit

Die in österreichischem Familienbesitz befindliche Baumit-Gruppe aus Waldegg im Bezirk Wiener Neustadt rechnet, mit allen Tochterfirmen in insgesamt 27 Ländern, 2018 die Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro zu überschreiten.
Das Unternehmen Baumit zählt, ebenso wie die Austrotherm- und Murexin-Gruppe, zur Schmid Industrieholding, die mit etwa 5.900 Mitarbeitern im Jahr 2017 einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftete.

Mehr Informationen auf:
www.baumit.at


Das könnte Sie auch interessieren

  • Krems
V.l.: Vize-Bgm.Erwin Krammer, Othmar Seidl, WK-Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann und JW-Bezirksvorsitzender Stefan Seif.

Einkaufszentrum Steinertor eröffnet nach Umbau

Nach einer mehrmonatigen Umbauphase öffnete das Einkaufszentrum Steinertor wieder seine Pforten. mehr

  • Lilienfeld
Gruppenfoto.

Stylisten Frühstück

Erfahrungsaustausch von mehr als die Hälfte aller BranchenkollegInnen im Bezirk. mehr