th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Werden starke Stimme für den Export sein“

Die Experten des neu konstituierten Arbeitskreises für Außenwirtschaft in der WKNÖ werden eine Strategie erarbeiten, um die Exporte zu steigern.

Bildschirmfoto von der Skypekonferenz. alle sitzen vor ihrem PC
© Barbara Pullirsch V.l.: WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser, Patrick Hartweg (Leiter WKNÖ Außen- wirtschaft), Reinhard Indraczek (bcd consulting), Jasmin Haider-Stadler (Waldviertler Whisky) und Stefan Pfeffer (Microtronics Engineering GmbH).

„Fünf von zehn Euro in Nieder­österreich werden im Export verdient“, weiß Christian Moser, Vizepräsident der WKNÖ. Er hat die Vision, dass Niederösterreich seine Position als starkes Exportbundesland weiter ausbauen wird. Um diesem Ziel näher zu kommen, wurde auf Vorschlag von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker der Arbeitskreis für Außenwirtschaft konstituiert. 

Weitere Mitglieder des Expertenteams sind 

  • Katharina Alzinger-Kittel (A. Kittel KG), 
  • Rudolf Bsteh (Fracht FWO),
  • Markus Brunnthaler (Miraplast KunststoffverarbeitungsgesmbH),
  • Jasmin Haider-Stadler (Waldviertler Whisky),
  • Reinhard Indraczek (bcd consulting),
  • Stefan Pfeffer (Microtronics Engineering GmbH) und 
  • Wolfgang Stix (Styx Naturcosmetic GmbH, taste & beauty Manufaktur GmbH).

Derzeit gibt es in Niederösterreich etwa 8.300 Exporteure, die Exportquote liegt bei 50 Prozent. „Ich sehe es als unsere Aufgabe, einen Beitrag dazu zu leisten, diese Kennzahlen weiter zu steigern“, wollen Christian Moser und sein Team im Arbeitskreis Konkretes angehen. Man will etwa auch mit einer niederösterreichischen Fachhochschule zusammenarbeiten und im Rahmen von Masterarbeiten wissenschaftliche Grundlagen für die zukünftige Vorgehensweise schaffen. Fragen klären, was Handelshindernisse in bestimmten Ländern oder bei ausgewiesenen Produkten wären. Auch mit der NDU (New Design University), ihrem KI-Space (Künstliche Intelligenz) und den Technologie- und Innovationspartnern will man eng zusammenarbeiten. 

Der Ausschuss hat sich jedenfalls zum Ziel gesetzt, eine starke Stimme für die Exporteure zu sein. Die Teilnehmer der konstituierenden Sitzung, die Corona-bedingt virtuell abgehalten wurde, stellten jeweils ihr Unternehmen vor und waren sich einig: „Der Austausch in diesem Format ist sehr spannend.” Katharina Alzinger-Kittel brachte es auf den Punkt: „In der Gemeinschaft können wir deutlich mehr bewirken, als wenn jeder ein Einzelkämpfer ist.” Nach einer Klausur im Jänner 2021 soll der Arbeitskreis regelmäßig stattfinden. 
Ein enger Austausch wird auch mit dem Land Niederösterreich  gepflegt: „Mit Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger sind wir regelmäßig in Kontakt und werden die Vorschläge unseres Ausschusses einbringen”, so Christian Moser. 

Die Abteilung Außenwirtschaft, Europa und Verkehrpolitik...

  • ist eine Fachabteilung innerhalb de WKNÖ.
  • ist Erstansprechpartner für alle NÖ Betriebe zu den Themen Export und Import.
  • ist auch Behörde und stellt Exportdokumente aus.
  • informiert zum Förderprogramm go-international.

Das könnte Sie auch interessieren

Export

Die AUSSENWIRTSCHAFT steht mit Rat und Tat zur Seite

Patrick Hartweg, Leiter AUSSENWIRTSCHAFT NÖ: "Export ist eine der tragenden Säulen der NÖ Wirtschaft." mehr