th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

AKNÖ/WKNÖ: Weiterer Ausbau der Corona-Schnelltests

Jetzt auch NÖ Sozialpartner-Teststraße für ArbeitnehmerInnen und Unternehmen in Wolkersdorf eröffnet

Gruppenfoto mit medizinischer Ausrüstung
© Andreas Semrad Eröffnung der neuen Corona-Teststraße der NÖ-Sozialpartner: AK NÖ-Präsident Markus Wieser (l) und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Die niederösterreichischen Sozialpartner Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer setzen ihre erfolgreichen Corona-Schnelltests fort. In Wolkersdorf im Weinviertel wurde am Donnerstag eine neue Teststraße für Arbeitnehmerinnen und Unternehmen eröffnet. „Das ist ein weiterer Schritt für mehr Sicherheit und Planbarkeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Unternehmen. Das ist gerade jetzt wichtiger denn je“, so Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker und Arbeiterkammer NÖ-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. Bis 15. Jänner besteht hier für Beschäftigte und Unternehmen die Möglichkeit zu kostenlosen und freiwilligen Schnelltests.  

Die Schnelltest-Initiative der NÖ Sozialpartner läuft bereits seit Anfang Oktober. Mit der Teststraße im Wirtschaftspark Wolkersdorf wurde nun die insgesamt vierte Teststraße eröffnet. „Die ArbeitnehmerInnen haben dadurch bestmögliche Sicherheit, ob ein Verdachtsfall vorliegt“, sagt Wieser. „Die rasche Abklärung stellt sicher, dass ein Betrieb mit so wenig Beeinträchtigungen wie möglich weitergeführt werden kann“, so WKNÖ-Vizepräsident und ecoplus-Aufsichtsrat Kurt Hackl. Dank richten die Sozialpartner an die Firma spusu, sowie die Wirtschaftsagentur ecoplus für die Unterstützung bei der Örtlichkeit der Teststraße.  

Testergebnis nach 15 Minuten – Abwicklung durch das AMZ 

Die zentrale Abwicklung (Anmeldung und Auskunft) für die Tests erfolgt über die Webseite www.schnelltest-noe.at. Eine Voranmeldung ist erforderlich. Bei den freiwilligen Tests liegt nach 15 Minuten ein Ergebnis vor. Handelt es sich um einen Verdachtsfall, ist ein zusätzlicher PCR-Test zur genaueren Abklärung notwendig.  

Mit der operativen Umsetzung ist das AMZ Arbeits- und Sozialmedizinisches Zentrum Mödling Gesellschaft m.b.H. betraut, das regional auf breiter Ebene mit Partner-Institutionen zusammenarbeitet. Insgesamt sind für diese Schnelltest-Initiative der niederösterreichischen Sozialpartner fünf Millionen Euro an Investitionen vorgesehen. Das Projekt wird laufend evaluiert. „Das Test-Kontingent soll so vielen ArbeitnehmerInnen und Unternehmen wie möglich zu Gute kommen“, betonen Ecker und Wieser.

Das könnte Sie auch interessieren

NÖ Beratungsscheck für niederösterreichische Maturantinnen und Maturanten: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker mit Maturantinnen.

NÖ Beratungsscheck für niederösterreichische Maturantinnen und Maturanten

Landeshauptfrau Mikl-Leitner und WKNÖ-Präsident Ecker: Wir wollen optimale und gut überlegte Studien- und Berufswahl ermöglichen mehr

V.l.: ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer.

Testbusse ermöglichten 15.000 Testungen in ganz Niederösterreich

Von 8. April bis 30. Juni waren die beiden Testbusse des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) unterwegs. Ziel war es, kleineren Betrieben, die nicht regelmäßig testen können, zusätzliche Testmöglichkeiten zu bieten. Betriebe und Kooperationspartner sind sich einig, dass die Initiative ein großer Erfolg war. mehr