th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wissenstransfer von Stanford nach Niederösterreich

Ende April führte eine Wirtschaftsdelegation ins Silicon Valley bei San Francisco (Kalifornien, USA). Beim Besuch an der Stanford Universität in unmittelbarer Nähe des Valley konnte mit dem Niederösterreicher Professor Friedrich Prinz ein wichtiger Kontakt geknüpft werden. Nun machte sich der renommierte Wissenschaftler ein Bild vom umfangreichen Bildungsangebot am WIFI NÖ und an der New Design University St. Pölten (NDU).

© WKNÖ

V.l.: Fachgruppenobmann UBIT Günter Schwarz, IT-Berufsgruppensprecher der Fachgruppe UBIT Gerhard Wanek, NDU-Geschäftsführer Johannes Zederbauer, Spartenobfrau Information & Consulting Ingeborg Dockner, Stanford-Professor Friedrich Prinz, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Wirtschaftskammer NÖ-Vizepräsident Christian Moser und Thomas Strodl (WKNÖ).


Seit 1981 forscht der gebürtige Gmünder Friedrich Prinz in den USA, seit 1994 an der Elite-Universität Stanford. Sein wissenschaftlicher Fokus liegt in der Mikro- und Nano-Forschung im Energie- und Biotechnologiebereich. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Forschung neuer Materialien und Methoden zur effizienten Umwandlung und Speicherung von Energie. 

Zwazl: „Digitalisierung erfordert internationalen Wissensaustausch“

„Professor Prinz forscht in zahlreichen Gebieten, die in Zukunft für die weitere Entwicklung von Forschungs- und Wirtschaftsstandorten wegweisend sein werden. Für die zunehmend komplexeren Fragestellungen durch die Digitalisierung brauchen wir diesen internationalen Wissensaustausch. Mit Professor Prinz haben wir genau diese Möglichkeit“, freut sich Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl über den Erfahrungsaustausch und die vereinbarte Zusammenarbeit mit dem mehrfach international ausgezeichneten Wissenschaftler.

Johannes Zederbauer, Geschäftsführer der New Design University (NDU), gab einen Überblick über die breite Palette an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten am WIFI NÖ und an der New Design University. Besonders beeindruckt zeigte sich Prinz vom einzigartigen Bildungskonzept "Meister meets Master" im Zentrum für Technologie und Design (tede-Z). Meister und Master sind hier unter einem Dach vereint. Handwerklich orientierte Bildung wird mit modernsten universitären Strukturen verknüpft. 

Stanford-Expertise für den NÖ Bildungs- und Wirtschaftsstandort

Konkret wurden bei dem Treffen mit dem Stanford-Professor die Zusammenarbeit mit der New Design University vereinbart, um sich auf Ebene der Forschung in die richtige Richtung weiterzuentwickeln und die Internationalisierung der NDU voranzutreiben. Außerdem soll Friedrich Prinz der Wirtschaftskammer NÖ als beratender Experte zur Verfügung. So sind zum Beispiel virtuelle Konferenzen mit ihm geplant.

„Die Entwicklung ist so schnell, dass es immer wichtiger wird, Trends zu erkennen und umzusetzen. Die Zusammenarbeit mit internationalen Universitäten und Forschungseinrichtungen kann hier der entscheidende Wettbewerbsvorteil sein“, freut sich auch Spartenobfrau Information & Consulting Ingeborg Dockner über den Draht nach Stanford.

WKNÖ
© WKNÖ

Besonders beeindruckt zeigte sich Prof. Friedrich Prinz (2.v.l.) vom Bildungskonzept "Meister meets Master" im Zentrum für Technologie und Design (tede-Z). - v.l.: Spartenobfrau Information & Consulting Ingeborg Dockner, Prof. Friedrich Prinz, NDU-Geschäftsführer Johannes Zederbauer, Wirtschaftskammer NÖ-Vizepräsident Christian Moser, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Fachgruppenobmann UBIT Günter Schwarz.


Über die New Design University

Die New Design University St. Pölten (NDU) wurde 2004 von der Wirtschaftskammer Niederösterreich und ihrem WIFI gegründet. Als internationaler und lebensnaher Ort für anspruchsvolle Ausbildung in den Bereichen Design, Technik und Business, bildet die NDU kreative Köpfe aus, die den Wandel der Gesellschaft vorantreiben und sich mit den Arbeits- und Gestaltungsprozessen der Zukunft bereits heute auseinandersetzen. Die NDU zeichnet sich durch ein hohes Maß an persönlicher Betreuung aus und legt besonderen Wert auf die Verbindung von Theorie und Praxis. Auch die Vermittlung von wirtschaftlichen Kompetenzen wird an der Privatuniversität in St. Pölten großgeschrieben.

denk digital am WIFI NÖ – 400 Angebote zu „Arbeitswelt 4.0“

Das neue Kursangebot des WIFI NÖ trägt der Digitalisierung voll Rechnung: In Summe rund 400 Bildungsangebote im kommenden Kursbuchjahr drehen sich um die „Arbeitswelt 4.0“, Neu im Programm sind zum Beispiel ein Roboter-Bedienerkurs sowie Kurse zur Mobile App-Entwicklung. Durch die zunehmende Vernetzung gewinnt aber auch das Thema Datenschutz immer mehr an Bedeutung. Das WIFI hat daher nun auch die Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten lt. EU-Datenschutz-Grundverordnung im Programm. Darüber hinaus werden auch wieder Kurse zum Thema IT-Security angeboten.

Über die Stanford Universität

Die Leland Stanford Junior University (kurz Stanford University oder Stanford, Spitzname „Die Farm“) ist eine private US-amerikanische Universität in Stanford, Kalifornien. Sie liegt etwa 60 Kilometer südöstlich von San Francisco in der Nähe von Palo Alto und wurde von Leland Stanford und seiner Ehefrau Jane Stanford im Jahr 1891 im Andenken an ihren früh verstorbenen, einzigen Sohn gegründet. Derzeit sind über 16.000 Studenten an der Universität eingeschrieben und studieren an einer der sieben Fakultäten. Ihr Präsident ist Marc Tessier-Lavigne.

Die Stanford University ist eine der forschungsstärksten und renommiertesten Universitäten der Welt. Stanford liegt in unmittelbarer Nähe zum Silicon Valley und gilt als entscheidender Wachstumsfaktor der Region. Die Universität hat viele Gründer von bekannten IT-Unternehmen, z. B. Google, Yahoo, Hewlett-Packard, Cisco Systems, hervorgebracht und fördert bei ihren Studenten und Lehrkräften eine ausgeprägte Kultur des innovativen Unternehmertums.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Newsportal Fit für die Wirtschaft: Qualifizierung für jährlich 155 Jobsuchende im Bereich Metall/Elektro

Fit für die Wirtschaft: Qualifizierung für jährlich 155 Jobsuchende im Bereich Metall/Elektro

AMS NÖ eröffnet mit Land NÖ, AK und WKNÖ eine neue Ausbildungsstätte im Weinviertel mehr

  • Niederösterreich
Newsportal NAFES schafft's: Nahversorger eröffnet

NAFES schafft's: Nahversorger eröffnet

Die NÖ Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Stadt- und Ortszentren (NAFES) unterstützte im Waldviertel ein Projekt, um einen Nahversorger im Ort zu installieren. mehr

  • Niederösterreich
Newsportal Jobchance: Mitarbeiter finden & Kosten sparen

Jobchance: Mitarbeiter finden & Kosten sparen

Die Integration von Langzeitarbeitslosen ist eine Herausforderung. Mit der Initiative Jobchance profitieren Arbeitnehmer und Betriebe. mehr