th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wirtschaftskammer NÖ trauert um Theodor Zeh

Langjähriger WKNÖ-Direktor im 87. Lebensjahr verstorben

Die Wirtschaftskammer NÖ trauert um Theodor Zeh. Der langjährige WKNÖ-Direktor ist am 21. Jänner 2022 im 87. Lebensjahr nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben.

Dr. Theodor Zeh verstarb im Alter von 87 Jahren.
© WKNÖ Dr. Theodor Zeh verstarb im Alter von 87 Jahren.

Der gebürtige Tullner trat 1957 nach seiner Promotion an der juridischen Fakultät der Uni Wien in der Abteilung für Handelspolitik und Außenhandel in den Dienst der Wirtschaftskammer Österreich ein. 1962 wechselte er in die Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ). Mit 15.8.1991 wurde er zum Direktor der WKNÖ bestellt - eine Funktion, die er bis 31.12.2000 und damit bis zu seinem Pensionsantritt ausübte. 

„Theo Zeh war ein hervorragender Vertreter des dualen Systems in der Wirtschaftskammer mit seinem Miteinander von engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern und bestens qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“, würdigte WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker den Verstorbenen. „Sein breites Wissen und seine Entscheidungskraft bleiben ebenso unvergessen wie sein Humor. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“ 

„Eine engagierte Interessenvertretung sowie effiziente Organisationsstrukturen waren für Zeh immer ein besonderes Anliegen“, betonte WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer. „Über die WKNÖ hinaus hat er in ganz Niederösterreich vielfach Spuren hinterlassen.“ Neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen war Zeh Träger des Goldenen Komturkreuzes des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich.  

Der Trauergottesdienst findet am Montag, dem 31. Jänner 2022, um 13.00 Uhr in der Pfarrkirche Annaberg statt.
© Kessler / Fam. Zeh

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto

Sicher bei Blackout — Leitfaden der WKNÖ wappnet NÖ Unternehmen für den Ernstfall

Krisen, Krieg, Katastrophen: ExpertInnen befürchten, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Blackout kommt, rapide steigt. Um darauf vorbereitet zu sein, hat die WKNÖ einen Praxisleitfaden mit den wichtigsten Informationen zum Thema und einer Checkliste für Präventionsmaßnahmen erarbeitet. mehr

v.l. WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gabriele Jüly, Thomas Knapp, Robert Kovacs, Veronika Machreich, Anna Nowshad, und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Arbeitskräftemangel: Wie NÖ Unternehmen zum Talente-Magnet werden

Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative unterstützen die Wirtschaftskammer Niederösterreich und die Wirtschaftsagentur des Landes ecoplus Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Arbeitskräfte-Findung und schließlich auch Bindung. mehr

V.l.: Niederösterreichs Wirtschaft WKNÖ-Niederösterreichs Wirtschaft WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl, WKNÖ Direktor-Stv. Alexandra Höfer, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Salzer und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer

WKNÖ drängt auf rasche Maßnahmen für eine leistbare und sichere Rohstoff- und Energieversorgung

Präsident Ecker: „Geht um die Zukunft von Unternehmen aller Branchen“ – Ruf nach Senkung der Mineralölsteuer, eines Pelletsbevorratungsgesetzes und einer einheitlichen Strompreiszone mit Deutschland  mehr