th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirtschaftsempfang in Waidhofen an der Thaya

Gute Stimmung prägte den Wirtschaftsempfang in der WK-Bezirksstelle in Waidhofen/Thaya.

Wirtschaftsempfang in Waidhofen an der Thaya
© Gerhard Schiegl

V.l.: Bezirksstellenleiter Dietmar Schimmel, Florian Fraberger (BH Waidhofen), Marlene Lauter (JW-Bezirksvorsitzende), Klaudia Hofbauer-Piffl (FiW-Bezirksvertreterin), WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Jochen Flicker (JW-Landesvorsitzender), Bezirksstellenobmann Reinhart Blumberger, Christian Hemerka (AK-Bezirksstellenleiter), Wolfgang Ebert (NÖ-GKK) und Bürgermeister Eduard Köck.


Bezirksstellenobmann Reinhart Blumberger ließ das vergangene Jahr anhand von Bildern Revue passieren, „die große Zahl an Kundenkontakten unterstreicht die Funktion der Bezirksstelle als Servicestelle“, so Blumberger und bedankte sich bei den Unternehmern, Behörden und Institutionen für die gute Zusammenarbeit. „Der ausgewogene Mix an Leitbetrieben mit internationaler Ausrichtung einerseits und Klein- und Mittelbetrieben andererseits sowie das Engagement der Betriebe in der Ausbildung sind wesentliche Faktoren für die kontinuierliche positive Entwicklung des Bezirkes“, betont Reinhart Blumberger. Überaus erfreulich ist auch der Zuspruch und die Entwicklung der Thayarunde als touristisches Leitprojekt für den Bezirk mit viel Potenzial und Synergien in vielen Bereichen.

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl betonte angesichts der bevorstehenden EU-Wahl, dass es in der gemeinsamen Verantwortung der Europäer wichtig ist darauf zu achten, dass dieses einzigartige Friedensprojekt weiterhin gefestigt ist. Ein wichtiges Anliegen sei es auch die Entbürokratisierung und somit die Entlastung der Unternehmen voranzutreiben. Auch betonte sie das gut funktionierende Miteinander in der Sozialpartnerschaft in NÖ. Weiters berichtete sie über ihre persönlichen Erfahrungen mit den Lehrlingen und angehenden Fachkräften in Bezug auf die „EuroSkills“ und die Initiative „Let’s Walz“, jene Auslandspraktika, wo sich Niederösterreichs Mädchen und Burschen als erstklassig ausgebildet präsentierten. Ein kurzer Film zeigte eindrucksvoll und auf sehr natürliche Art die positiven Eindrücke, die die teilnehmenden Jugendlichen von „Let‘s Walz“ mitnehmen konnten.

Der Wirtschaftsempfang wurde zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch in gemütlicher Atmosphäre genutzt.

Wirtschaftsempfang in Waidhofen an der Thaya
© Gerhard Schiegl V.l.: Maria Prokupek, Christoph Zoder, Dir. Aloisia Mlejnek, Karl Prokupek, Cornelia Prokupek, Stadtrat Eduard Hieß und Hubert Strasser.
Wirtschaftsempfang in Waidhofen an der Thaya
© Gerhard Schiegl V.l.: Markus Nagl (Test-Fuchs GmbH), Volker Fuchs (Test-Fuchs GmbH), Winfried Rossmann (Pollmann Austria GmbH), Herbert Auer (Pollmann International GmbH) und Christian Zotter (Tyco Electronics Austria GmbH).

Bildergalerie, Fotos: Gerhard Schiegl

Das könnte Sie auch interessieren

  • Baden
V.l.: Sandor Vidak, Bezirksstellenausschussmitglied Gerhard Waitz, Dora Vidak, Bgm. Wolfgang Kocevar und Stadtrat Christian Pusch.

Neuer Nahversorger eröffnet

Das Ehepaar Sandor und Dora Vidak eröffneten in Ebreichsdorf am Hauptplatz einen „Ungarischen Minimarkt“. mehr

  • Zwettl
Lena Buxbaum, Lehrling im zweiten Lehrjahr mit ihrem Chef Andreas Bucher, Inhaber der Bucher GmbH, bei der Arbeit.

Sie polstern, tapezieren, nähen und montieren

Andreas Bucher hat vor einem halben Jahr den Tapezierer-Meisterbetrieb „Traumausstatter Leithner“ in Groß Gerungs im Bezirk Zwettl übernommen. Für den Jungunternehmer war es von Anfang an klar, Fachkräfte auszubilden. mehr