th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Weniger Bürokratie für mehr Versorgungssicherheit

Stufenverantwortung versus Kettenverantwortung.

HerbertGutscher
© David Schreiber

Kommentar von Herbert Gutscher

Die dramatischen Ereignisse in der Ukraine und die daraus resultierenden Verwerfungen auf den Rohstoffmärkten haben uns vor Augen geführt, von welcher Bedeutung der Agrarsektor für unsere Versorgungssicherheit ist. 

Der Agrarhandel leistet hier einen wichtigen Beitrag. Allerdings leidet die Branche zunehmend unter Bürokratie und überhöhten Gebühren. Aktuelles Beispiel sind die vermehrten Kontrollen im Bereich der Pflanzenschutz-Produkte. Werden bei einer Kontrolle Abweichungen in der Zusammensetzung eines Präparats festgestellt, wird nicht etwa der Hersteller oder Erstinverkehrbringer bestraft, sondern auch jeder Landesproduktehändler, der das originalverpackte Produkt lediglich weiterverkauft. Zusätzlich werden hohe Kontrollkosten der AGES in Rechnung gestellt.

Der Gesetzgeber setzt voraus, dass jeder Händler jedes Gebinde vor dem Verkauf öffnet und den Inhalt einer umfangreichen chemischen Analyse unterzieht und bei einem Mangel wird jeder kleine Händler bestraft. Das ist die sogenannte Ketten-Verantwortung und ist natürlich in der Praxis unmöglich durchzuführen. Selbst Arzneimittel unterliegen vor dem Verkauf durch Apotheken weit vernünftigeren, aber strengen Kontrollen. Bei Arzneimitteln würde im Beanstandungsfall nicht der Apotheker, sondern der Hersteller bestraft und mit den Kontrollgebühren belastet. Das ist die Stufen-Verantwortung und praxistauglich

Die Ketten-Verantwortung ist dagegen aus meiner Sicht weder nachvollzieh- noch tragbar. Nicht nur im Sinne unseres Wirtschaftsstandorts, sondern auch unserer Versorgungssicherheit appellieren wir an den Gesetzgeber, derartige Regelungen dringend zu korrigieren.
wko.at/noe/agrarhandel

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto der Gäste im Garten.

EHRUNG – dem Ehre gebührt

Ehrung von Friseurinnen und Friseuren, die mit ihrem eigenen Salon ihr 20-, 30-, 40-, oder 45-jähriges Betriebsjubiläum feierten und Jungmeister:Innen. mehr

.

Die Kunst des Brotes

Seit 1902 steht Haubis für österreichische Backkultur in höchster Qualität. In fünfter Generation geführt, ist das Familienunternehmen aus Petzenkirchen nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, sondern hat sich auch verpflichtet, die Back-Tradition zu bewahren und weiterzugeben. Ein Fokus liegt auf der Lehrlingsausbildung.  mehr

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und NÖ Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft

Lehranfänger im NÖ Tourismus um über 40 Prozent gestiegen

Ecker/Pulker: „Gutes Zeichen, dass es aufwärts geht“ – Plus bei Lehranfängern in NÖ Betrieben deutlich über Bundesschnitt mehr